Saturday, October 25th 2014, 6:12am

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to GoldSeiten-Forum.com. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

qwertz12345

10g Mitglied

  • "qwertz12345" started this thread

Date of registration: Jul 8th 2011

Posts: 16

  • Send private message

1

Tuesday, February 28th 2012, 12:19am

Rhodium in Münzenform

Hallo

Was haltet ihr von Rhodium in Münzenform? Angeblich soll das ja nur als Pulver für Anlagezwecke geeignet sein.
Ich habe aber eher kleine Stückelungen in Münzform im Blick, seht ihr darin aktuell eine Alternative zu Gold und Silber?
Und was ist mit Tantal?

Bin gespannt auf eure Meinungen.... ?)

dolo

2g Mitglied

Date of registration: Dec 2nd 2010

Posts: 9

Location: Rheinstetten

Occupation: Edelmetallhändler

  • Send private message

2

Tuesday, February 28th 2012, 12:52am

Rhodiummünzen

Du meist sicher die Münzen der Cohen Mint http://www.goldfortomorrow.com/

Eigentlich handelt es sich dabei jedoch nicht um Münzen sondern um Medaillen bzw. Rundbarren. Da die Teile sowohl in Rhodium als auch in Tantal und Niob recht exotisch sind ist es sicher ein Gag jeweils eine kleine Einheit davon zu ordern. In größeren Mengen als Wertanlage taugt es meiner Meinung nach jedoch leider nichts. Tantal und Niob sind bei weitem nicht so teuer wie Gold oder Rhodium weshalb hier der Aufpreis für ein Investment zu hoch ist. Bei Rhodium ist der Aufpreis zwar noch im Rahmen, bei einem Späteren Verkauf in größeren Mengen hat man aber sicherlich probleme, da es in fester metallischer Form nicht eingesetzt werden kann. In der Industrie wird Rhodium in der Regel entweder aufgedampft, gesputtert oder in Pulverform in Legierungsmischungen eingesetzt. Bei einem Metallstück wäre hier die Gefahr, dass die Schmelze später nicht homogen wird zu gross. Die Teile müssten somit also erst wieder zu Pulver verarbeitet werden. Zur persönlichen Freude aber sicher ein schönes Stück für eine Elementesammlung.

taheth

5000g Mitglied

Date of registration: Jul 22nd 2006

Posts: 10,915

Location: Schwaben / Deutsche Demagogische Deppublik

Occupation: Matrix-Flüchtling

  • Send private message

3

Tuesday, February 28th 2012, 7:16am

RE: Rhodium in Münzenform

Hallo

Was haltet ihr von Rhodium in Münzenform? Angeblich soll das ja nur als Pulver für Anlagezwecke geeignet sein.
Ich habe aber eher kleine Stückelungen in Münzform im Blick, seht ihr darin aktuell eine Alternative zu Gold und Silber?
Und was ist mit Tantal?

Bin gespannt auf eure Meinungen.... ?)
Schokotaler in der Sammlung nicht vergessen. [smilie_happy]
Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:

qwertz12345

10g Mitglied

  • "qwertz12345" started this thread

Date of registration: Jul 8th 2011

Posts: 16

  • Send private message

4

Tuesday, February 28th 2012, 10:09am

@Dolo
Vielen Dank für die Einschätzung/Erklärung und für den Link. Als Gag ist es m.E.sicherlich nicht verkehrt.
Hat schonmal jemand bei Cohen bestellt bzw. kennt bessere Bezugsquellen?
Interesse an einer Sammelbestellung?

Silberesel

10g Mitglied

Date of registration: Nov 1st 2009

Posts: 17

  • Send private message

5

Tuesday, August 14th 2012, 11:45am

Naja, die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte,
Rhodium wird hauptsächlich wegen der hohen Schmelztemperatur und der Einfachheit halber chemisch als Pulver gewonnen (aufgearbeitet) und auch als Pulver weiterverarbeitet (homogene Verteilung in der Pt-Rh-Schmelze).
Natürlich kann man auch Rein-Rh-Ronden herstellen und prägen. Ist nur eine Frage der Nachfrage und somit des Preises.
Es gibt im Raum Pforzheim genug Firmen, die solche Sondersachen herstellen und prägen können. Kleinere Firmen (Vielleicht Hafner) sind da wahrscheinlich flexibler als große wie die AGOSI.