Saturday, July 30th 2016, 11:06am

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to GoldSeiten-Forum.com. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Alaska

1000g Mitglied

Date of registration: Mar 31st 2008

Posts: 1,403

Location: RLP

  • Send private message

2,221

Wednesday, March 14th 2012, 3:04pm

In Kopenhagen bricht der muslimische Bürgerkrieg aus: Muslime Überfallen dänische Polizeistation

http://www.kybeline.com/2012/03/12/in-ko…polizeistation/

Der Pöbel von 150 Muslimen bestand aus Truppen der Scharia-Anhängern, die Black Cobra, und wollte das Gericht in durch einem Sturm-Überfall einnehmen. Der Grund des Angriffes war ein Urteil gegen pakistanischen Sympathisanten von Hells Angels, die einige Mitglieder der Scharia-Gruppen erschossen hatten, die Mitglieder der Migranten-Gewerkschaft Black Cobra gewesen waren.

Die Situation in Kopenhagen ist derart ausgeufert, dass die Polizei einige Stadtteile aufgegeben hat. Die lokalen Behörden funktionieren nicht mehr und die Öffentlichkeit wird aufgerufen, in den Wohnungen zu bleiben, oder die verlorenen Stadtteilen zu meiden. Muslimische Truppen der Schariapolizei patrouillieren und kontrollieren die Fußgänger. "Leistet ihnen keinen Widerstand", sagte die Polizei.


Muslimischer Bürgerkrieg in Kopenhagen:

http://sosheimat.wordpress.com/2012/03/1…-in-kopenhagen/

Diese Muslimische Kampfhandlung unterscheidet sich in seiner Art mitnichten von denen der Überfälle durch die damaligen Osmanischen Herren in Osteuropa. Die dortigen Überfälle der Türken sahen ähnlich aus. Sie überfielen die kleineren und größeren Befestigungen


Denmark - 150 Muslims Arrested While Attacking Police Station


http://europenews.dk/en/node/52795
... eines will ich noch sagen. Wir regen uns zu Recht über die NSA auf. Aber man musste schon sehr naiv sein, um nicht zu wissen, dass diese Überwachung stattfindet. Das größere Problem sind Fabriken der Desinformation, ob sie sich nun in North Carolina, London oder Israel befinden.
Die zielen auf deutsche und europäische Medien. Und das klappt. Von der taz bis zur Welt ...

Peter Scholl-Latour

Bonus Maximus

1000g Mitglied

Date of registration: Sep 27th 2007

Posts: 4,130

Occupation: Alle Angaben ohne Gewehr

  • Send private message

2,222

Thursday, March 15th 2012, 10:20am

In Kopenhagen bricht der muslimische Bürgerkrieg aus: Muslime Überfallen dänische Polizeistation
Wo ist das Problem. Kopenhagen ist genau wie Berlin ausgeprochene Gutmenschregion und es gab freie und geheime Wahlen in denen Einwanderung deutlich und präzise thematisiert waren.

Die neue Ministerpräsidentin hat als erste Massnahme die verschärften Einwanderergesetze zurückgenommen.

Also geht das mit den Aufständen doch völlig in Ordnung findet
BM
Ich bin Groot

Di=a!na

1000g Mitglied

Date of registration: Sep 1st 2010

Posts: 3,847

  • Send private message

2,223

Thursday, March 15th 2012, 7:29pm

Ich schätze, dass solche Dinge solange zunehmen, bis schließlich das Militär eingesetzt wird.

Die Sozial-Futzis machen es ja offensichtlich nur noch schlimmer. Und lt. Heisig sind die "Moderatoren" derartig unter Druck, dass man sie nur noch als "Handlanger" der Gruppierungen bezeichnen kann, deren "Anliegen" sie "moderieren" sollen....

Na ja..... der Krug geht halt so lange zum Brunnen, bis er bricht.

Nur wenn er bricht, dann sollte man sich nicht unbedingt in seiner Nähe aufhalten.

Was dann wiederum einen Plan B erforderlich machen könnte. Aber einen Plan B bei dieser international verquickten Sch.....
Man weiß wirklich nicht, was man tun sollte. Gestern erst habe ich einen langen Bericht gesehen über die zu erwartenden Magnetstürme und ihre Auswirkungen. Das könnte zu Massenwanderungen, Massenverelendung, massiven Verteilungskämpfen UND Religionskämpfen in Europa führen.
Lieber Gott, lass Hirn regnen!

This post has been edited 1 times, last edit by "Di=a!na" (Mar 16th 2012, 9:45am)


blackpearl

1000g Mitglied

Date of registration: May 8th 2010

Posts: 2,527

Location: EUDSSR

  • Send private message

2,224

Friday, March 16th 2012, 9:53am


Wo ist das Problem. Kopenhagen ist genau wie Berlin ausgeprochene Gutmenschregion und es gab freie und geheime Wahlen in denen Einwanderung deutlich und präzise thematisiert waren.

Die neue Ministerpräsidentin hat als erste Massnahme die verschärften Einwanderergesetze zurückgenommen.

Also geht das mit den Aufständen doch völlig in Ordnung findet
BM


Ich sehe das mittlerweile genau so. Ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung scheint genau das zu wollen.

"Deutschland ist bunt!"

"Kein Mensch braucht zuhause eine Waffe"

(die Aussage kommt regelmäßig auch noch nachdem in London vom Mob Wohnhäuser angezündet wurden).

Darwin hat Recht. Man sollte sich natürlicher Auslese nicht in den Weg stellen. Das ist m.E. auch das größte Problem unserer überzivilisierten Gesellschaft, dass sich Szenen und Denkmuster etablieren konnten (und nicht unerheblich die alltägliche Politik mitbestimmen!) die jenseits unseres -noch- wohlbehüteten BRD Freilandsanatoriums längst untergegangen wären.

Wenn jetzt in Kopenhagen die Ureinwohner an islamischen Checkpoints drangsaliert werden, dann trifft es zu einem hohen Prozentsatz genau die richtigen.
"Transferleistungen innerhalb der Euro-Zone sind so absurd wie eine Hungersnot in Bayern."

--Jean-Claude Juncker, 1998

This post has been edited 1 times, last edit by "blackpearl" (Mar 16th 2012, 9:55am)


Anzugpunk

1000g Mitglied

Date of registration: Jan 11th 2005

Posts: 4,534

Occupation: in der Sicherheitsbranche

  • Send private message

2,225

Tuesday, March 20th 2012, 1:51am

Mal ne ganz ganz andere Frage.

Welche Motive haben denn Politik etc. all diese Problem-Ausländer hierherzuschaffen bzw. reinzulassen?

Welchen Nutzen/Sinn etc hat das eigentlich für irgendwen? Cui Bono? wollen die die einfach nur tot sehen oder ist das einfach nur Schwachsinn?
"Das Geld geht durch das Haus des Armen, wie der Wind durch eine verfallene Hütte weht."
Vietnamesisches Sprichwort

Di=a!na

1000g Mitglied

Date of registration: Sep 1st 2010

Posts: 3,847

  • Send private message

2,226

Tuesday, March 20th 2012, 8:23am

Es sind Massenphänomene und die Masse ist träge. Außerdem denkt sie nicht und kann Zustände nicht auf die Zukunft hochrechnen. Dieses wird von gewissenslosen z.T. auch dumm-naiven aber karrieregeilen Politikern schamlos ausgenutzt. Prinzipiell ist es nicht anders als derzeit im Finanzbereich. Auch diese Katastrophe, die Millionen von Menschen ins Elend stürzt, ist von gewissenslosen und gierigen Machtmenschen "befördert" worden.
Ich habe jahrelang gedacht und gehofft, die Menschheit hätte aus den Katastrophen der Vergangenheit gelernt. Inzwischen überwiegt die Trauer und die Erkenntnis, dass dem offenbar nicht so ist. Wenn solche Prozesse in Gang sind, dann entwickeln sie eine Eigendynamik. Es erinnert mich an einen Bericht über die Kulturrevolution in China, wo Mao die Masse der Jugendlichen "motiverte" in der Gesellschaft ALLES zu demontieren und niederzureißen und damit eine Gesellschaft herzustellen, wo alle GLEICH sind. Das hat viele gebildete Menschen das Leben gekostet, die plötzlich Staatsfeinde waren. Diese sogenannte "Revolution" hat grauenhafte Schäden angerichtet. Sie diente Mao ursprünglich dazu, an der Macht zu bleiben. Sein Nachfolger "drehte" das ganze dann wieder in eine komplett andere Richtung. Nach seiner Aussage sollte "jeder nach Reichtum streben"....... lt. Aussage eines Chinesen, der die Sendung moderierte, hat China heute ein so kaltes soziales Klima, dass es das wohl nirgends auf der Welt mehr anzutreffen seil. Auch während dieser Prozesse hat es wohl viele verzweifelte Menschen gegeben, die das "Unglück" kommen sahen, aber NICHTS dagegen tun konnten und von den "Gewalten" der manipulierten Massen überrollt wurden.

Geschichte wiederholt sich. Leider. Wir können beobachten, schreiben und schauen, ob wir es schaffen, ein etwas weniger unter die Räder kommen.....
Lieber Gott, lass Hirn regnen!

Kellermeister

1000g Mitglied

Date of registration: Nov 29th 2005

Posts: 1,737

Location: Kaufland

Occupation: Kellermeister

  • Send private message

2,227

Tuesday, March 20th 2012, 8:41am

Quoted

Welche Motive haben denn Politik etc. all diese Problem-Ausländer hierherzuschaffen bzw. reinzulassen?

Welchen Nutzen/Sinn etc hat das eigentlich für irgendwen? Cui Bono? wollen die die einfach nur tot sehen oder ist das einfach nur Schwachsinn?


Wenn es auf Deutschland beschränkt wäre, so würde ich sagen, es ist die Fortführung eines Krieges, der 1914 begann, und an dessen Ende die Marginalisierung des deutschen Volkes stehen sollte. Die deutschen Linksintellektuellen , besonders bei den Grünen ausgeprägt, würden diesen Prozess ohnehin gern fortgeführt sehen. Dahinter steht nichts anderes als Deutschenhass, der sich u.a. aus Entwurzelung und Geschichtsvergessenheit speisst.
ABER das Phänomen ist eben nicht auf Deutschland beschränkt. In Engalnd, Frankreich, Spanien, Italien, USA - überall gibt es die Probleme mit Einwanderungsbewegungen niedrigqualifizierter und unserem Kulturkreis fremder Menschen.

Ich stehe also ebenfalls vor der Frage und kenne keine einfache Antwort.
"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk; und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation. … "
Ernst Thälmann, Arbeiterführer, 1944 im KZ ermordet. Antwort auf Briefe eines Kerkergenossen, DietzVerlag Berlin 1961, S. 73

Theo

1000g Mitglied

Date of registration: Jun 1st 2006

Posts: 1,847

  • Send private message

2,228

Tuesday, March 20th 2012, 8:46am

Hallo Anzugpunk,

Quoted

Mal ne ganz ganz andere Frage.
Welche Motive haben denn Politik etc. all diese Problem-Ausländer hierherzuschaffen bzw. reinzulassen?
Du legst den Finger in die Wunde. Ich bin durchaus für politisches Asyl und beherrschbare Zuwanderung. Allerdings deutet die unkontrollierte Einwanderung auf einen Zusammenbruch unserer lange Zeit gut funktionierenden Sozialsysteme hin, die den sozialen Frieden wahren. Für mich stelle ich fest, unsere Systeme werden zunehmend überbelastet, ob von Zuwanderern oder der bankenbeherrschenden Klientel.

Es bleibt die zentrale Frage, welche Absichten stecken hinter den Handlungen der Mächtigen. Den Wirtschaftsflüchting an sich verstehe ich, aber was bringt der Import der Verhältnisse aus schlecht funktionierenden Volkswirtschaften und Kulturen in das europäische System ein? Nicht die ärmeren Ländern erstarken, sondern unsere Volkswirtschaft wird auf das Niveau von Dritte Weltländern hinuntergezogen.

Was haben die Unternehmen davon, daß bei uns massenhafte Ramschbildungspolitik Einzug hält. Halten europäische Frauen den Einfluß islamischer Kultur für so begehrenswert?

Ich nehme an, daß eine definitiv gesteuerte Intention hinter der Migrationspolitik der Mächtigen steckt. Da es trotz ständig steigender Eskalationen eine forcierte Politik für die gelebte Zuwanderung betrieben wird, steckt eine bewußte Absicht dahinter.

Wir werden uns alle noch wundern, wer nach der Restrukturierung der Systeme als Verlierer feststeht.

Tomster

1000g Mitglied

Date of registration: Jul 29th 2009

Posts: 1,449

Occupation: STFU

  • Send private message

2,229

Tuesday, March 20th 2012, 9:06am

Erklärungen gäbe es wohl viele...eine istviellleicht der Wille, die Zahl der Menschen durch provozierte Kriege zu reduzieren...
“Ein Sklave ist jemand, der darauf wartet, dass jemand kommt, der ihn befreit.”
Ezra Pound
Techniken zur Kontrolle eines Internetforums!

Di=a!na

1000g Mitglied

Date of registration: Sep 1st 2010

Posts: 3,847

  • Send private message

2,230

Tuesday, March 20th 2012, 9:08am

Eine forcierte Zuwanderung ist schon verständlich, denn unsere Gesellschaften altern sehr stark. Was allerdings nicht verständlich ist, ist die Tatsache, dass die Zuwanderung im wesentlichen in die "Sozialsysteme" erfolgt und im wesentlichen aus absolut bildungsfernen und bildungsunwilligen Schichten erfolgt, die zudem die Gesellschaft und die Stellung der Frau mit Hilfe der Religion ins Mittelalter zurücktreiben wollen. Wobei man sagen muß, dass das für viele Zuwanderer aus dem ehemaligen Ostblock so nicht zutrifft. Die sind oft sehr gut ausgebildet und sehr motiviert, hängen nicht in Massen in den Sozialsystemen und bilden keine Parallelgesellschaften, die gegen das westliche Gesellschaftssystem angehen.

D.h. unsere Sozialsysteme werden zum einen durch die bedrohliche Alterspyramide belastet, zum ZWEITEN durch die unqualifizierte Zuwanderungspolitik und zum dritten durch die massiven Mentalitätsunterschiede, die in der Folge gravierenden Unterschiede in den Vorstellugnen darüber nach sich ziehen, wie zukünftig die gesellschaftliche Wirklichkeit gestaltet werden soll.

Kurz und knapp: In Europa hat es Revolutionen für Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit gegeben. In Europa wurde FÜR eine Trennung von Staat und Kirche "gekämpft" und in Europa haben sich die Frauen eine gleichberechtigte Stellung in der Gesellschaft erkämpft. Sie sind keine reinen Gebärmaschinen mehr, sie dürfen Schulen besuchen, sie dürfen jede Berufsausbildung machen, die sie wollen, sie haben gleiche Rechte UND (auch wenn dieser Teil noch nicht ganz anerkannt wird) AUCH gleiche Pflichten.

Große Teile der Zuwanderer aus dem muslimischen Kulturkreis haben jedoch VÖLLIG konträre Vorstellungen dazu. Die Religion IST Staatsreligion und fordert das von den Gläubigen. Es gibt keine Trennung zwischen Staat und Kirche. Die Rolle der Frau wird VÖLLIG anders "geprägt". Sie hat Eigentumscharakter und ist in vielen Fällen immer noch eine reine Gebärmaschine (trotz Übervölkerung wird das toleriert und subventioniert). Mädchen wird in vielen Fällen eine vernünftige Ausbildung vorenthalten. Die Werte von Gleichheit, Freiheit, Brüderlichkeit haben eine völlig andere Bedeutung.

Wenn diese Unterschiede nicht zu einer völlig offenen gesellschaftlichen Diskussion führen, dann sehe ich für die westlichen Gesellschaften SEHR schwarz........ Probleme muß man ansprechen..... sonst findet man auch keine Problemlösungen, die für alle Seiten funktionieren.

Wird diese Diskussion nicht geführt, so werden die "Zuwanderer", die zur "Stabilisierung" der Altersstruktur in Land gelassen und versorgt wurden, zu einer dauerhaften Belastung der Sozialsysteme. D.h. die nicht vernünftig ausgebildeten und integrierten Menschen werden einen zunehmend größeren Teil der "Reserven" verbrauchen, die ursprünglich für die alternden Bevölkerungsteile gedacht waren........ dann wird vermutlich "das Recht des Stärkeren" zur Anwendung kommen........ und viele der Alten werden sich nicht wehren können....... Wenn sie gescheit wären, dann würden sie JETZT den Mund aufmachen und eine Diskussion einfordern.
Lieber Gott, lass Hirn regnen!

This post has been edited 1 times, last edit by "Di=a!na" (Mar 20th 2012, 9:12am)


Fragezeichen

Unregistered

2,231

Tuesday, March 20th 2012, 9:11am

Theo

es gibt nicht DIE islamische Kultur genau so wenig wie es DIE christliche Kultur gibt. Ich sehe z.B. in der Frauenfeindlichkeit von Republikanern wie Rick Santorum und gewissen islamischen Strömungen nur graduelle Unterschiede.

Ich hatte früher, als ich noch in Städten lebte, eine Reihe islamischer Freunde und Bekannter. Und ich sehe sie als Bereicherung! Ja!

taheth

12000g Mitglied

Date of registration: Jul 22nd 2006

Posts: 12,351

Location: Schwaben / Deutsche Demagogische Deppublik

Occupation: Matrix-Flüchtling

  • Send private message

2,232

Tuesday, March 20th 2012, 9:13am

lt. Aussage eines Chinesen, der die Sendung moderierte, hat China heute ein so kaltes soziales Klima, dass es das wohl nirgends auf der Welt mehr anzutreffen.
Sehr anschaulich z.B. daran zu erkennen, wie Leute auf Straßenkreuzungen plattgefahren werden und keine Sau interessiert das. Youtube ist voll davon. ;(
Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:

Di=a!na

1000g Mitglied

Date of registration: Sep 1st 2010

Posts: 3,847

  • Send private message

2,233

Tuesday, March 20th 2012, 9:16am

Fragezeichen,

ich habe auch islamische Freunde und Bekannte. Die entstammen der Mittelschicht und diese Schicht ist im wesentlichen TOLERANT..... UND gut ausgebildet. Das trifft aber nicht auf große Teile der Unterschicht zu. Und die werdena uch noch von ihren Predigern entsprechend "instruiert". Erhebliche Teile der "Oberschicht" sind wiederum ein völlig anderes Problem. Sprich mal mit Geschäftsleuten, die mit ihnen zu tun haben........ ich habe mit einigen Leuten gesprochen, die gegangen sind, weil sie keine Lust hatten, sich wie "Bedienungsdreck" behandeln zu lassen. Eine Bekannte erzählte mir von dem Fall, dass eine der "reichen" Familien in Modegeschäfte einer Großstadt "eingfallen" sind. Die Frauen nahmen die Kleider von den Bügeln und ließen sie einfach auf den Boden fallen, wenn sie ihnen nicht gefielen.... Aber das ist nicht alles. Sie trampelten wohl auch noch darauf herum. Das scheint kein "Einzelfall" zu sein. Na ja.... ich hätte die rausgeschmissen und die Polizei geholt......
Eine andere Freundin erzählte mir von einer Bekannten, die in einer der von diesem Klientel geren frequentieren Privatkliniken arbeitete. Die Frau hat das Handtuch geschmissen und gekündigt, weil sie die "Demütigungen" nicht mehr aushalten wollte.... Wohl auch kein Einzelfall.....
IN Spanien.... überall die gleichen Aussagen..... von Geschäftsleuten......
Au-Pair-Mädchen in den arabischen Emiraten...... da gibt es einige Berichte...... grauenhaft..... viele der Mädchen kommen aus Asien und wollen ihren Familien helfen..... die werden z.T. eingesperrt, geprügelt und öfter sogar vergewaltigt, nicht bezahlt, Paß abgenommen.... (seinen auch keine Einzelfälle zu sein lt. dem Fernseh-Bericht). Unfassbar..... Vor allem werden sie wohl auch von den "Hausherrinnen" grauenhaft behandelt...... die Polizei macht nixxxx.......

Na ja.... eben typische Zustände wie in den Bananenrepubliken...... aber...... die haben ja Öl........... das schent alles zu rechtfertigen..... Ansonten wundere ich mich, dass der europäische Menschenrechtsgerichtshof noch nicht angerufen wurde......
Lieber Gott, lass Hirn regnen!

This post has been edited 2 times, last edit by "Di=a!na" (Mar 20th 2012, 9:36am)


Fragezeichen

Unregistered

2,234

Tuesday, March 20th 2012, 9:36am

Also hier im Forum bin ich auch schon wie Dreck behandelt worden und ich bin nicht nur von der Mittelschicht angehörigen Menschen, die dem Islam angehören, gut behandelt worden. Auch schlecht, aber auch das keineswegs nur schichtabhängig. Ich sehe vernünftige Umgangsformen als weder religionsgebunden, noch als schichtabhängig an.

This post has been edited 1 times, last edit by "Fragezeichen" (Mar 20th 2012, 9:36am)


Di=a!na

1000g Mitglied

Date of registration: Sep 1st 2010

Posts: 3,847

  • Send private message

2,235

Tuesday, March 20th 2012, 9:46am

Also hier im Forum bin ich auch schon wie Dreck behandelt worden und ich bin nicht nur von der Mittelschicht angehörigen Menschen, die dem Islam angehören gut behandelt worden. Auch schlecht, aber auch das keineswegs nur schichtabhängig. Ich sehe vernünftige Umgangsformen als weder religionsgebunden, noch als schichtabhängig an.



Ja, Fragezeichen, ich verstehe dich in diesem Punkt. Leider bekommst du die Dramatik und die Dynamik dieser speziellen Sache nicht mit. Wenn darüber KEINE offene Diskussion stattfindet, dann wird das in Bürgerkriegen enden.

DAS sind Zustände wie in vielen Entwicklungsländern. Die sind VÖLLIG anders, weil die Lebensumstände völlig anders sind. Die Leute sind aber dementsprechend sozialisiert und handeln dieser Sozialisation entsprechend. Das kann man nicht über Verharmlosung "lösen". Darüber muss diskutiert werden.

Unhöflichkeit, Frechtheit etc. sind selbstverständlich über alle Schichten verteilt, da unterscheiden sich die Menschen nicht sehr......... Das Thema, das ich anspreche ist aber MACHT...... wenn Menschen Macht haben, oder wenn sie meinen, dass sie genügend MACHT haben um sch entsprechend "verhalten" zu können. Siehe auch die beständigen Überfälle, wo bereits Jugendliche keine Hemmungen haben andere bis zum Tode zu prügeln und zu verletzen. Die Diskussion darüber darf nicht NUR auf Nazis beschränkt bleiben. Das, was die Jugendlichen dazu treibt ist faschistisches Gedankengut und die Vorstellung, dass sie das RECHT hätten, sich so zu verhalten.

Und unsere Gerichte sind dieser Situation derzeit NICHT gewachsen. Es ist also eine breite gesellschaftliche Diskussion erforderlich....... ganz genauso wie bei den Nazimorden...
Lieber Gott, lass Hirn regnen!