Tuesday, September 2nd 2014, 1:31pm

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to GoldSeiten-Forum.com. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Connor MacLeod

1000g Mitglied

  • "Connor MacLeod" started this thread

Date of registration: Aug 24th 2008

Posts: 1,759

Location: zu Hause

Occupation: "Dienstleister"

  • Send private message

1

Tuesday, December 25th 2012, 6:36pm

Schweiz: Seit 21. Dezember 2012 erhebt die UBS Negativzinsen für Spareinlagen !!

Die Schweiz erlebt einen bisher kaum gekannten Zufluss an ausländischem Kapital. (Das aus dem Euro flüchtet? )

Dies führt u.a. zu einem starken Aufwertungsdruck auf den Schweizer Franken.

Die UBS hat sich daher dazu entschlossen eine Rote Linie zu überschreiten.

Seit Montag, den 21.12.2012 erhebt sie negative Realzinsen für bestimmte Geldanlagen!


Als erster Einstieg siehe hier:
http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/…gluecklich.html


Mehr Details siehe hier:
http://www.finanznachrichten.de/nachrich…gen-ein-015.htm


Und zur Abgrenzung von Begrifflichkeiten, die wir bald brauchen werden siehe hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Negativzins
"Von Vatikan bis Taliban sieht man, dass es stimmt, dass die ganzen Abstinenzler noch immer die Schlimmsten sind! " DTH Album "Auswärtsspiel"

This post has been edited 5 times, last edit by "Connor MacLeod" (Dec 25th 2012, 6:41pm)


Connor MacLeod

1000g Mitglied

  • "Connor MacLeod" started this thread

Date of registration: Aug 24th 2008

Posts: 1,759

Location: zu Hause

Occupation: "Dienstleister"

  • Send private message

2

Tuesday, December 25th 2012, 7:10pm

Machen die das auch bei Gold oder Geld und Wertpapieren in Schließfächern?
Was meinst du?
Darüber kann ich nur mutmaßen. ABER: Die Quellen die ich bisher ausgewertet habe geben dazu keinen Hinweis. Für ein Schließfach entschädigst du ja die Bank bereits und dort gelagertes FIAT hat keine direkten Auswirkungen auf den Kurs des CHF.

Von daher: Ich glaube nicht.

Grüße
Connor
"Von Vatikan bis Taliban sieht man, dass es stimmt, dass die ganzen Abstinenzler noch immer die Schlimmsten sind! " DTH Album "Auswärtsspiel"

This post has been edited 2 times, last edit by "Connor MacLeod" (Dec 25th 2012, 7:11pm)


Thodie

500g Mitglied

Date of registration: Feb 1st 2009

Posts: 947

Location: DDR 2.0 - Teil der EUdSSR

Occupation: Leibeigener Systemling

  • Send private message

3

Tuesday, December 25th 2012, 8:43pm

Ich frage mich seit einiger Zeit ob es sich nicht lohnt in den Schweizer Franken zu investieren (in welcher Form auch immer). Die halten doch die Euro-Parität nicht ewig durch, oder?
"Verfluchte Gier nach Gold!" (Vergil)

hegele

1000g Mitglied

Date of registration: Aug 5th 2009

Posts: 1,625

Location: Großraum Stuttgart

Occupation: Mädchen für alles, GF

  • Send private message

4

Tuesday, December 25th 2012, 9:19pm

Ich frage mich seit einiger Zeit ob es sich nicht lohnt in den Schweizer Franken zu investieren (in welcher Form auch immer). Die halten doch die Euro-Parität nicht ewig durch, oder?

Was meinst Du mit investieren ?
Aus Angst, mit wenigem auskommen zu müssen, lässt sich der Durchschnittsmensch zu Taten hinreißen, die seine Angst erst recht vermehren. Epikur (um 341-270 v.Chr.) griechischer Philosoph

Thodie

500g Mitglied

Date of registration: Feb 1st 2009

Posts: 947

Location: DDR 2.0 - Teil der EUdSSR

Occupation: Leibeigener Systemling

  • Send private message

5

Wednesday, December 26th 2012, 8:31am

Naja, zum Beispiel Schweier Franken kaufen (Cash) oder ein Fremdwährungskonto. Die Bindung an den Euro kostet die Schweizer halt eine Menge Geld. Eigentlich müsste gut Spannung darauf sein.
"Verfluchte Gier nach Gold!" (Vergil)

This post has been edited 1 times, last edit by "Thodie" (Dec 26th 2012, 8:32am)


hegele

1000g Mitglied

Date of registration: Aug 5th 2009

Posts: 1,625

Location: Großraum Stuttgart

Occupation: Mädchen für alles, GF

  • Send private message

6

Wednesday, December 26th 2012, 8:55am

Ahh, ich dachte schon, Du wolltest in der Schweiz anlegen.
Das geht bei den meisten Banken nur noch ab 100.000 CHF oder mehr.
Aus Angst, mit wenigem auskommen zu müssen, lässt sich der Durchschnittsmensch zu Taten hinreißen, die seine Angst erst recht vermehren. Epikur (um 341-270 v.Chr.) griechischer Philosoph

LuckyFriday

1000g Mitglied

Date of registration: Sep 3rd 2005

Posts: 4,367

Location: CH

  • Send private message

7

Wednesday, December 26th 2012, 9:36am

Der Sinn, als nicht in der Schweiz lebende Person in der Schweiz ein CHF-Konto zu halten, erschliesst sich mir nicht. Mit dieser Aussage könnte ich sogar dem Kavalleriegeneral P.S. gefallen, obwohl das keine meiner Intentionen ist....

"Kontogeld" sollte man doch nur in geringer Höhe vorhalten (3-Monatsbedarf z.B.), denn bei einem Bankenzusammenbruch wäre solches vorerst weg. Bis eine Einlageversicherung im Idealfall (d.h. Einlageversicherung nicht auch gleichzeitig kaputt) greift, d.h. auszahlt, vergehen Monate bis Jahre!!

Und für alle Fälle hält man etwas Bargeld, welches nicht pleite ist, wenn die Geschäftsbank pleite ist. Allerdings wenn die Notenbank pleite ist (d.h. vom Publikum als pleite eingestuft wird, denn rein technisch kann sie nicht pleite gehen)....dann wissen ja die hier Versammelten, was einen über die Runden bringen könnte, bis wieder geordnete Verhältnisse herrschen.

Lucky

PS: war gestern mit zwei UBS-Angestellten versammelt. Die wussten noch nichts von der hier angesprochenen Sache.
"Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
"Das Internet ist ein grosser Misthaufen...mit ein paar Perlen drin" Autor unbekannt

Osterhase

1000g Mitglied

Date of registration: Apr 20th 2005

Posts: 2,337

  • Send private message

8

Wednesday, December 26th 2012, 10:40pm

Das moderne Geld muß zum Umlauf oder zur Ausgabe gezwungen werden, wenn die Masse der Bevölkerung seine Wertlosigkeit und gesellschaftsschädliche Struktur nicht erkennen kann.
Es wäre wünschenswert wenn alle Banken die Zinsen auf 0,00% und damit dem Wert des Geldes entsprechend anpassen würden. Zeit, Risiko, Arbeitskraft, Leistung und Wert ist ebenso wenig in modernem Geld vorhanden wie Gold in manch einer Goldforderung. Jede Sache hat einen oder mehrere Eigentümer. Der Eigentümer des Geldscheines hat garantiertes Eigentum am Schein :!: [smilie_happy]
An den Kapitalmärkten herrscht in der fünften Generation Inzest. Oder anders gesagt: Wenn es das Aktiva (Werte) mit dem Passiva (Schulden) und umgedreht aus der eigenen Familie treibt ist und wird es immer DOLLER
PS: Seit dem 25.03.2013 (Zypern) hat das Passiva begonnen das Aktiva auch noch zusätzlich zu verspeisen und dennoch hält das Aktiva weltweit (noch) still. :!:

Connor MacLeod

1000g Mitglied

  • "Connor MacLeod" started this thread

Date of registration: Aug 24th 2008

Posts: 1,759

Location: zu Hause

Occupation: "Dienstleister"

  • Send private message

9

Thursday, December 27th 2012, 3:17pm

Ich frage mich seit einiger Zeit ob es sich nicht lohnt in den Schweizer Franken zu investieren (in welcher Form auch immer). Die halten doch die Euro-Parität nicht ewig durch, oder?
Die hier sehen es als keine gute Idee an:

Aufgrund der Negativzinsen wird die Anlage in Schweizer Franken für
schwergewichtige Marktteilnehmer völlig unattraktiv. Der Euro sollte
gegenüber dem Schweizer Franken daher in den nächsten Wochen weiter
aufwerten.

http://www.deraktionaer.de/derivate/euro…ck-19017279.htm
"Von Vatikan bis Taliban sieht man, dass es stimmt, dass die ganzen Abstinenzler noch immer die Schlimmsten sind! " DTH Album "Auswärtsspiel"

Osterhase

1000g Mitglied

Date of registration: Apr 20th 2005

Posts: 2,337

  • Send private message

10

Thursday, December 27th 2012, 3:29pm

Das "Geld" muß ja aus irgend einem Grund auch mal wieder aus der Schweiz und deren Banken abfließen z.B. in die Gütermärkte (z.B. in Buntpapier & Gold) :thumbsup:
Akute Verstopfungsgefahr in den Alpen 8|
An den Kapitalmärkten herrscht in der fünften Generation Inzest. Oder anders gesagt: Wenn es das Aktiva (Werte) mit dem Passiva (Schulden) und umgedreht aus der eigenen Familie treibt ist und wird es immer DOLLER
PS: Seit dem 25.03.2013 (Zypern) hat das Passiva begonnen das Aktiva auch noch zusätzlich zu verspeisen und dennoch hält das Aktiva weltweit (noch) still. :!:

Thodie

500g Mitglied

Date of registration: Feb 1st 2009

Posts: 947

Location: DDR 2.0 - Teil der EUdSSR

Occupation: Leibeigener Systemling

  • Send private message

11

Thursday, December 27th 2012, 5:07pm

Der Aktionär wäre ja eigentlich ein hübscher Kontraindikator. Wenn du den EUR / CHF Chart etwas länger einstellst, dann ist zu erkennen, dass seit genau einem Jahr eigentlich gar nichts passiert.
"Verfluchte Gier nach Gold!" (Vergil)

Connor MacLeod

1000g Mitglied

  • "Connor MacLeod" started this thread

Date of registration: Aug 24th 2008

Posts: 1,759

Location: zu Hause

Occupation: "Dienstleister"

  • Send private message

12

Thursday, December 27th 2012, 5:40pm

Der Aktionär wäre ja eigentlich ein hübscher Kontraindikator. Wenn du den EUR / CHF Chart etwas länger einstellst, dann ist zu erkennen, dass seit genau einem Jahr eigentlich gar nichts passiert.

Warum auch? Es kann ja nichts passieren:

Schluss mit dem Höhenflug des Schweizer Frankens. Die
Schweizerische Nationalbank (SNB) koppelt die Währung an den Euro. Er
darf nicht weniger als 1,20 Franken kosten.

Die Ereignisse der letzten Zeit am Finanzfirnament haben „zu einer
massiven Überbewertung unserer Landeswährung geführt“, bemerkte am
Dienstag Philipp Hildebrand, Präsident des SNB-Direktoriums
http://blog.geld.de/allgemeines/zentralb…uro/335504.html
"Von Vatikan bis Taliban sieht man, dass es stimmt, dass die ganzen Abstinenzler noch immer die Schlimmsten sind! " DTH Album "Auswärtsspiel"

Thodie

500g Mitglied

Date of registration: Feb 1st 2009

Posts: 947

Location: DDR 2.0 - Teil der EUdSSR

Occupation: Leibeigener Systemling

  • Send private message

13

Friday, December 28th 2012, 9:21am

Der Aktionär wäre ja eigentlich ein hübscher Kontraindikator. Wenn du den EUR / CHF Chart etwas länger einstellst, dann ist zu erkennen, dass seit genau einem Jahr eigentlich gar nichts passiert.

Warum auch? Es kann ja nichts passieren:

Schluss mit dem Höhenflug des Schweizer Frankens. Die
Schweizerische Nationalbank (SNB) koppelt die Währung an den Euro. Er
darf nicht weniger als 1,20 Franken kosten.

Die Ereignisse der letzten Zeit am Finanzfirnament haben „zu einer
massiven Überbewertung unserer Landeswährung geführt“, bemerkte am
Dienstag Philipp Hildebrand, Präsident des SNB-Direktoriums
http://blog.geld.de/allgemeines/zentralb…uro/335504.html

Genau.. Nur oben schreibst du, dass der Euro zum Franken aufwertet. Und das ist eigentlich nicht so...
"Verfluchte Gier nach Gold!" (Vergil)

Connor MacLeod

1000g Mitglied

  • "Connor MacLeod" started this thread

Date of registration: Aug 24th 2008

Posts: 1,759

Location: zu Hause

Occupation: "Dienstleister"

  • Send private message

14

Friday, December 28th 2012, 5:03pm

Genau.. Nur oben schreibst du, dass der Euro zum Franken aufwertet. Und das ist eigentlich nicht so...
Der Franken soll gegenüber dem Euro nicht aufwerten, darum geht es. Deshalb drüfte es wenig Sinn machen jetzt in Franken zu gehen.
Umgekehrt ist die Straße aber offen, sprich der Euro dürfte, wenn er denn könnte [smilie_happy] gegenüber dem Franken aufwerten.
"Von Vatikan bis Taliban sieht man, dass es stimmt, dass die ganzen Abstinenzler noch immer die Schlimmsten sind! " DTH Album "Auswärtsspiel"

Thodie

500g Mitglied

Date of registration: Feb 1st 2009

Posts: 947

Location: DDR 2.0 - Teil der EUdSSR

Occupation: Leibeigener Systemling

  • Send private message

15

Friday, December 28th 2012, 5:49pm

Genau.. Nur oben schreibst du, dass der Euro zum Franken aufwertet. Und das ist eigentlich nicht so...
Der Franken soll gegenüber dem Euro nicht aufwerten, darum geht es. Deshalb drüfte es wenig Sinn machen jetzt in Franken zu gehen.
Umgekehrt ist die Straße aber offen, sprich der Euro dürfte, wenn er denn könnte [smilie_happy] gegenüber dem Franken aufwerten.

Ja, nur wird der EUR wohl kaum aufwerten. Und ... es ist mE. nicht billig für die Schweizer, mit dem EUR im Gleichschritt zu laufen. Die werden das nicht ewig durchhalten und dann löst sich die Spannung (CHF wertet auf). Mehr wollte ich nicht sagen.
"Verfluchte Gier nach Gold!" (Vergil)