Monday, September 1st 2014, 8:32pm

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to GoldSeiten-Forum.com. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Spica

500g Mitglied

  • "Spica" started this thread

Date of registration: Apr 2nd 2004

Posts: 885

Location: Deutschland

Occupation: Freiberufler

  • Send private message

511

Monday, October 22nd 2007, 12:32pm

RE: Commerzbank Intraday

@goldzeit
Danke. Man tut was man kann, manchmal mehr, manchmal weniger. Hier ein link zum Eintrag vom 27.09.09 Commerzbank

Goldene Zeiten; lustig, denn genau diesen Titel beabsichtigte ich meinem Buch zu geben, allederdings hatte der Verlag Astronova daran noch kein Interesse. So´n Pech aber auch - nicht für mich - wenn man Ablehnung wie Verneinung als Glück versteht, waren die Bedingungen dazu offensichtlich noch nicht reif. Begründung: Prognosen wären besser beim KoppVerlag mit seinen Prophezeihungen aufgehoben. "Ist das gut?" Bedeutet ja nichts anderes, als das die derzeitige Esoterikszene sich für eingetroffene, astrologische Prognosen wie Zeitanalysen nicht zuständig fühlt., die Techniken der Astrologen aber verwenden will. Auch dort: Inflationäre Tendenzen.
Du fragst also nach dieser Woche? Blätter mal zurück im thread, wurde schon gepostet.

Quoted

Venus durch die Jungfrau liefert dann eine Art Nachvollzug wie Nachprüfung auf Realwirtschaftliche Belange, was bedeutet, das das Finanzestablishment mit seinem Kapital ab 09.10. von Euphorie erneut zu Vorsicht neigt, also umschaltet und ein erneutes Szenario wie am 27.07.07 wäre denkbar. Ein guter Kanditat für nen Leerverkauf ist offenbar der ShenzenB bis Mitte November, der ab den 16.10.07 einen Trendbruch signalisiert.

So lautete die astrologische Börsenprognose als Denkergebnis vom 04.10.07, der so wie ich meine als Vor-warnung mit einer Vorwarnzeit von ein paar Tagen für den chinesischen Shenzhen B genügt hat um vor den Sturm seine Segel zu reffen und in unserem Sinne zu "shorten" Schön für den, der meinen hingeworfenen Rat gefolgt ist, denn Heute kann man im Handelsblatt über diesen Index folgendes lesen:
Ergebnis:
Differenz: 2 Tage
Voraussage: 14 Tage vorher
Darstellung: öffentlich
Indexwert: Shenzhen B exakt.
Fazit: Investing by the stars war lukrativ.


Chinesische Aktienkurse gaben deutlich nach
HANDELSBLATT, Montag, 22. Oktober 2007, 11:55 Uhr
dpa-afx PEKING. Die Börsen in China haben am Montag weiter nachgegeben. Der Shanghai Composite Index verlor 2,59 Prozent und erreichte bei Handelschluss nur noch 5 667,33 Punkte, deutlich unter der erst vor kurzem erstmals überschrittenen Marke von 6 000 Punkten. Die Anleger fürchten abermalige Schritte der Regierung zur Abkühlung der Wirtschaft, die Zentralbankchef Zhou Xiaochuan vergangene Woche angekündigt hatte. An der Börse in Shenzhen sank der Index um 2,79 Prozent auf 1 452,78 Punkte.
Bereits am Donnerstag ( den 18.10.07 ) hatte der Index 3,5 Prozent verloren und sich auch am Freitag nicht erholen können. :] :] :]
Astrologische Zeitanalysen und Terminplanung
Landschaften der Zeit: spica

This post has been edited 3 times, last edit by "Spica" (Oct 22nd 2007, 3:55pm)


Spica

500g Mitglied

  • "Spica" started this thread

Date of registration: Apr 2nd 2004

Posts: 885

Location: Deutschland

Occupation: Freiberufler

  • Send private message

512

Thursday, October 25th 2007, 10:32am

Merril Lynch und die astrologische Analyse

Eintrag vom 27.09.2007

Quoted

Jeder kennt den Satz: "Die Sonne bringt es an den Tag" was besagt, das die Sonne etwas in die Erscheinung bringt, was vorher noch keine Erscheinung hatte. Damit wirft sie ein Licht auf alles Dunkle wie Verborgene. Die gestrige Meldung kam zu einem, für Astrologen schönen Zeitpunkt, Denn gestern stand die laufende sonne in 03° Waage und überlief somit den Radixpluto im Horoskop bei Merril Lynch, was im Gesamten eine Sonne-00-Pluto bei dieser Bank ergibt, der in Kürze, tatsächlich mit erheblichen Schwierigkeiten und Wertberichtigungen zu rechnen hat. Nimmt man für die Sonne die aktuelle Tagesmeldung, dann bleibt für den zitierten Analysten nur noch der Pluto übrig, was ich wiederum schön finde, da Pluto - lt. Münchner Rythmenlehre - als der Prüfer beim TÜV oder auch als Wächter bezeichnet wird. Wandelt man dies auf die Finanzwelt um, so kommt der prüfende, skeptische Analyst heraus, der die Daten eines Unternehmens prüft. Der Sonne/Pluto Konstellation vom 26.09.07 folgen dann weitere: So trifft etwa beim Übergang der Venus in die Jungfrau am 08.10.07 das Quadrat von Jupiter/Uranus auf den Saturn dieser Bank. Exakt wird diese Konstellation dann offensichtlich mit Uranus-90-Saturn am 21.10.07 was, traut man der überlieferten Astrologie, einen Gewinneinbruch nahelegt.


Dazu nun die gestrige Meldung vom 24.10.2007
24. Oktober 2007, 15:25, NZZ Online
Merrill Lynch schreibt 8 Milliarden Dollar ab
Hypothekenkrise hat einschneidende Folgen für Investmentbank

Die amerikanische Investmentbank Merrill Lynch hat im dritten Quartal wegen der Folgen der Hypothekenkrise Abschreibungen von knapp 8 Milliarden Dollar verbucht. Deshalb musste Merrill Lynch am Mittwoch einen Verlust von 2,3 Milliarden Dollar bekanntgeben. ...
(sda) Das ist das erste Minus bei Merrill Lynch seit sechs Jahren. Ein Jahr zuvor hatte das Institut noch einen Gewinn von 3 Mrd. Dollar verbucht. Ursprünglich hatte die amerikanische Investmentbank nur Abschreibungen von rund 4,5 Mrd. Dollar erwartet.

[Spica dazu:
Na 5,8% Minus im angegebenen Zeitraum von +4Tagen bei einem Transit, der ca 4 Wochen wirkt, zeigt, wie genau derartige astrologische Zeitdiagnosen sind. Nicht immer - aber immer öfter.
Spica has attached the following image:
  • ML.gfx.png
Astrologische Zeitanalysen und Terminplanung
Landschaften der Zeit: spica

This post has been edited 2 times, last edit by "Spica" (Oct 25th 2007, 10:35am)


Schablonski

1000g Mitglied

Date of registration: Aug 4th 2006

Posts: 2,081

  • Send private message

513

Thursday, October 25th 2007, 12:51pm

@ Scipa
Ich kann mit dem Artikel nichts anfangen, deshalb interesiert mich deine Meinung dazu
Goldseiten
ist astrologisch Gold und Silber gleichbedeutend? oder unterscheidest du dabei?
Wenn man die Zipfelmütze über die Augen zieht- sieht man nichts mehr

Spica

500g Mitglied

  • "Spica" started this thread

Date of registration: Apr 2nd 2004

Posts: 885

Location: Deutschland

Occupation: Freiberufler

  • Send private message

514

Thursday, October 25th 2007, 3:29pm

Cosmo Trend

@schablonski
Was gibts da nicht zu verstehen. H.P.Schäfer schlussfolgert aufgrund gewisser Transite beim Goldfuture eine Konsolidierung auf ~ 680.- Us-Dollars. Finde ich interessant. Habe vor kurzem mit Herrn Schäfer mal kurz per email ein paar Gedanken ausgetauscht, also ich finde seine Arbeiten solide, allerdings arbeite ich, was die Edelmetalle angeht mit einem völlig unbekannten Konzept wie System, das völlig anders ist als mit der gezeigten Methode von CosmoTrend. aber wenn er meint - warum nicht. Will sie aber weder bestätigen noch verwerfen - mich darüber einfach nicht äußern .
Silber allerdings - man sieht es ja immer wieder - reagiert auf andere Konstellationen als Gold. Ärgerlich aber wahr.
Astrologische Zeitanalysen und Terminplanung
Landschaften der Zeit: spica

Schablonski

1000g Mitglied

Date of registration: Aug 4th 2006

Posts: 2,081

  • Send private message

515

Thursday, October 25th 2007, 4:14pm

RE: Cosmo Trend

@ Scipa
seine asteriologischen Ausführungen kann ich nicht folgen - weil ich diese nicht bewerten kann. Deshalb frage ich ja dich :D
Trotzdem bedanke ich mich für deine Antwort.
Wenn man die Zipfelmütze über die Augen zieht- sieht man nichts mehr

goldzeit

100g Mitglied

Date of registration: Oct 6th 2007

Posts: 154

  • Send private message

516

Thursday, October 25th 2007, 11:49pm

Merril Lynch und die astrologische Analyse

Dein zweiter Volltreffer diese Woche, Spica! Echt stark!

Danke für Deine tollen Beiträge hier im Forum.

Gruß goldzeit

Auf goldene Zeiten
auf goldene Zeiten

This post has been edited 1 times, last edit by "goldzeit" (Oct 25th 2007, 11:53pm)


freshairsnapper

100g Mitglied

Date of registration: May 2nd 2005

Posts: 119

  • Send private message

517

Monday, October 29th 2007, 10:27am

fed zinsen

@ spica

hallo spica
deine vorhersage für die usa-zinsen könnten diese woche eintreffen. könnte das auch der auslöser für einen "explosionsartigen" anstieg der edelmetalle sein?
sonnige grüsse
freshairsnapper

resistenz

100g Mitglied

Date of registration: Aug 20th 2005

Posts: 214

Location: deutschland

Occupation: dies und das ;)

  • Send private message

518

Monday, October 29th 2007, 7:58pm

das gold ist ja schon super gestiegen, ebenso öl.
und die banken sind wie angekündigt auf tauchstation gegangen :)

wer den gesamtmarkt deshalb allerdings geshortet hat,
der dürfte deutlich in den miesen stecken jetzt.
jeglicher kursrückgang wurde sofort zum einsteigen genutzt.
und wenn der daxie dann noch den anderen indizes wie z.b. dem
hangseng nacheifert, steht ein neues ath vor den türen. ;)
Morgen werde ich mich ändern.
Gestern wollt ich es heute tun ;)

Spica

500g Mitglied

  • "Spica" started this thread

Date of registration: Apr 2nd 2004

Posts: 885

Location: Deutschland

Occupation: Freiberufler

  • Send private message

519

Friday, November 2nd 2007, 5:25pm

Merrill und Barclays schicken Bankaktien auf Talfahrt

Merril Lynch die Zweite:

Quoted

Gefolgt von uranus-00-Merkur am 31.10.07 wie Saturn-45-Uranus, was, weil doppelt gemoppelt fast wie eine Bestätigung wirkt


02.11.2007 - 15:16 Uhr
FTD: Merrill und Barclays schicken Bankaktien auf Talfahrt
Neue Unsicherheiten über das Ausmaß der internationalen Kreditkrise haben zum Wochenende besonders Finanztitel belastet. Schlechte Nachrichten von Merrill Lynch und Barclays schockten die Investoren. Im Dax konnten nur Metro-Aktien überzeugen.

Der Dax verlor 0,8 Prozent auf 7820 Punkte. Auch der CAC 40 in Paris gab um 0,8 Prozent nach. Europas Stoxx 50 sank um 1,2 Prozent und der FTSE 100 in London knickte um 1,4 Prozent ein. Schon am Vortag waren die Indizes um bis zu zwei Prozent abgesackt, nachdem wachsende Sorgen über die Subprime-Belastungen der US-Bank Citigroup Bank-Aktien weltweit unter Druck gesetzt hatten. Laut Meredith Whitney, Analystin vom US-Finanzhaus CIBC, hat Citigroup einen dringenden Kapitalbedarf von mehr als 30 Mrd. $.

In ganz Europa verzeichneten Aktien aus dem Finanzsektor, wie schon am Vortag, die größten Abschläge. Die Liste der zehn größten Verlierer im Stoxx 50 liest sich wie das "Who is Who" der europäischen Finanzwelt. Schlusslicht waren die Titel der britschen Bank Barclays mit einem Abschlag von sechs Prozent. Händler verwiesen bei Barclays auf Gerüchte, wonach das Unternehmen bei der Bank of England wegen eines Notfallkredits angefragt hat. Barclays wollte dies nicht kommentieren.

Es folgten Fortis-Titel, die in Amsterdam um 5,4 Prozent abstürzten. In der Spitze brachen sie um mehr als acht Prozent ein - der höchste Tagesverlust seit September 2002. Neben der allgemein schlechten Stimmung in der Branche belastete auch eine Herabstufung durch die Analysten der Schweizer Großbank UBS, die die Titel von "Kaufen" auf "Verkaufen" abgestuft hatten. UBS selbst sank um 4,9 Prozent und die Royal Bank of Scotland gab um 4,7 Prozent nach. Auch vor Société Générale aus Frankreich und Credit Suisse machten die Turbulenzen nicht halt. Die Titel gaben um 4,3 Prozent beziehungsweise 3,3 Prozent nach.

Auch im Dax gaben Banken-Titel nach

Im Dax bot sich ein ähnliches Bild. Postbank-Titel fielen um 2,9 Prozent. Die Deutsche Bank und die Commerzbank verbilligten sich um 2,6 und 2,4 Prozent. Auch der Stahlkonzern ThyssenKrupp und der Lkw-Hersteller MAN büßten deutlich ein. Die Aktien verloren 3,4 Prozent und 2,5 Prozent.

Asiens Aktien brechen ein
Die Herabstufungen der beiden US-Banken Citigroup und Bank of America hatten sich zuvor auf die asiatischen Märkte ausgewirkt: In Tokio schloss der Nikkei der 225 führenden Werte um 2,1 Prozent tiefer bei 16.517 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gab 2,2 Prozent nach auf 1600 Zähler. Auch die Märkte in Seoul, Taiwan, Singapur, Hongkong, Shanghai und Sydney schlossen deutlich im Minus.

Spica dazu:
Nun, nach dem 23.10.07 kam nun das, was ich für den 31.10.07 als doppelt-gemoppelt bezeichnete. Passt wie der eingeklemmte Bär gut ins Bild.
Astrologische Zeitanalysen und Terminplanung
Landschaften der Zeit: spica

Spica

500g Mitglied

  • "Spica" started this thread

Date of registration: Apr 2nd 2004

Posts: 885

Location: Deutschland

Occupation: Freiberufler

  • Send private message

520

Saturday, November 3rd 2007, 7:47am

Schwarzer Tag für Merril Lynch

Aus der FTD vom 02.11.07:
Wie bereits am Donnerstag sah es bei den Finanztiteln düster aus. Merrill Lynch-Aktien verzeichneten den größten Tagesverlust seit sechs Jahren und fielen um 7,9 Prozent auf 57,28 $. Das "Wall Street Journal" hatte berichtet, dass die Bank Krisen-Anleihen an Hedgefonds verkauft. Die Börsenaufsicht SEC prüfe das Vorgehen, berichtete das Blatt unter Berufung auf informierte Kreise. Merrill wies den Bericht allerdings zurück. Belastend wirkte auch ein Kommentar der Deutschen Bank. Die Analysten rechnen beim US-Investmenthaus mit zusätzlichen Abschreibungen in Höhe von bis zu 10 Mrd
$. Erst vergangene Woche hatte Merrill aufgrund der Immobilienkrise Abschreibungen in Höhe von 7,9 Mrd. $ bekannt geben müssen.
Astrologische Zeitanalysen und Terminplanung
Landschaften der Zeit: spica

Spica

500g Mitglied

  • "Spica" started this thread

Date of registration: Apr 2nd 2004

Posts: 885

Location: Deutschland

Occupation: Freiberufler

  • Send private message

521

Friday, November 9th 2007, 11:11am

Börsenastrologie und erfolgreiches Timing

Rückblick:
Am 04.10.2007 erfolgte unter der Überschrift: Ein Bär im Oktober folgende Aussage:

Quoted

Venus durch die Jungfrau liefert dann eine Art Nachvollzug wie Nachprüfung auf Realwirtschaftliche Belange, was bedeutet, das das Finanzestablishment mit seinem Kapital ab 09.10. von Euphorie erneut zu Vorsicht neigt, also umschaltet und ein erneutes Szenario wie am 27.07.07 wäre denkbar. Ein guter Kanditat für nen Leerverkauf ist offenbar der ShenzenB bis Mitte November, der ab den 16.10.07 einen Trenbruch signalisiert.

Nun, der Oktober ist schon einige Tage vorüber und man kann nun rückblickend die Aussage überprüfen, ob es ab dem 09.10.2007 umgeschaltet hat und ein erneutes Szenario wie das ebenfalls lokalisierte Datum am 27.07.07 eingetreten ist. Dazu die angefügten Charts sowie einige Nachrichten aus dieser Woche.

DJ Wall Street schließt mit Abgaben -
Furiose Schlussrally 08.11.2007 - 22:54 Uhr

NEW YORK (Dow Jones)--Aussagen von Fed-Präsident Bernanke und der Ausblick von Cisco haben an Wall Street am Donnerstag zu Abgaben bei den Aktien geführt. Insbesondere Technologiewerte standen unter Druck. Im späten Handel konnte der Markt allerdings in einer rasanten Aufwärtsbewegung einen Großteil der Verluste wettmachen. Der Dow Jones Index verlor schließlich 0,3% oder 34 Punkte auf 13.266. Zwischenzeitlich war der Index bis unter 13.100 Punkte gefallen. Der S&P-500-Index fiel um 0,1% oder 1 Punkt auf 1.475. Der Nasdaq-Composite ging 1,9% oder 53 Punkte leichter mit 2.696 Zählern aus dem Handel. Umgesetzt wurden 2,1 (Mittwoch: 1,7) Mrd Aktien. Die Zahl der Gewinner lag bei 1.591, die der Verlierer bei 1.709, unverändert schlossen 82 Aktien.

Die Aussagen von Fed-Chairman Ben Bernanke vor dem Wirtschaftsausschuss des Senats wurden von Investoren überwiegend negativ interpretiert. Bernanke hat in der Rede auf die Gefahren für die weitere wirtschaftliche Entwicklung hingewiesen und insbesondere noch einmal die Risiken beschworen, die vom Immobilienmarkt wie von der Dollarschwäche ausgingen. Im Späthandel konnten sich dann aber vor allem die Finanzwerte verbessern, nachdem sie zuvor drastische Abschläge verbuchten.

Das Horoskop des 08.11.2007 berechnet auf 21:00 Uhr MEZ, was 16:00 Uhr New Yorker Zeit entspricht zeigt, einen AC von Ende Fisch-Anfang Widder sowie einen MC bei 00° Steinbock. Da nicht sein darf, was nicht sein kann, gibt es seit dem 18.03.1988 das sogenannte PPT. Eine Art Absturzverhinderungsteam, das die Märkte in kritischen Phasen vor weiteren Kursverlusten zu schützen hat, um eine mögliche Panik schon im Vorfeld zu entschärfen. Hier interveniert also der Staat und tritt im Falle des Falles als Käufer am Markt auf. Was ist dran an dieser These?
Wie dies astrologisch aussieht ,erkennt man am angefügten Horoskop, dessen Achsen AC und MC gestern um 21:00 Uhr exakt von Sonne/Mond des PPT auf dem AC zum einen – und dem Saturn/Uranus des PPT auf dem MC zum anderen belegt ist. Der Eingriff ist dergestalt offensichtlich. Die laufenden Tagesachsen werden von den beiden großen Lichtern Sonne und Mond, sowie von Saturn/Uranus belegt. Sie führten die Wende an diesem Tag herbei.


Blase geplatzt? Nasdaq geht in die Knie
8.November 2007 22:50
Die Wall Street war am Donnerstag nichts für schwache Nerven: Nach einem positiven Start ging's kräftig abwärts und die Nasdaq verbuchte seit Mittwoch den größten 2-Tages-Verlust nach Mai 2001, als die Internet-Blase platzte.

Am Ende konnten die Indizes aber einen großen Teil ihrer Verluste wieder wettmachen. Der Dow Jones gab 0,3 Prozent nach auf 13.266 Punkte, der marktbreite S&P-500-Index verlor 0,1 Prozent auf 1475 Punkten und die Nasdaq ging mit einem Minus von 1,9 Prozent bei 2696 Zählern aus dem Handel.

Grund für die Achterbahnfahrt der Kurse waren Warnungen des Chefs der US-Notenbank Fed, Ben Bernanke, vor einer Verlangsamung des Wachstums der US-Wirtschaft und einem Anstieg der Inflation. "Die Turbulenzen und Belastungen auf dem Finanzmarkt haben sich fortgesetzt", sagte Bernanke am Donnerstag vor einem Ausschuss des US-Kongresses


Katzenjammer in Japan
9. November 2007 8:10
Fernost-Börsen uneinheitlich
Die Fernost-Börsen haben am Freitag nach Kursverlusten bei Exportwerten uneinheitlich tendiert. Die Aussicht auf eine milliardenschwere Fusion in der Bergbaubranche beflügelte die Aktien von Rohstoffkonzernen. Der Dollar gab weiter nach, nachdem US-Notenbankchef Ben Bernanke Spekulationen auf eine weitere Zinssenkung beflügelt hatte.

Die Börsen in Tokio rutschten auf den tiefsten Stand seit Mitte August. Der 225 Werte umfassende Nikkei ging mit einem Minus von 1,19 Prozent bei 15.583 Zählern aus dem Handel, das ist der tiefste Stand seit knapp drei Monaten. Der breiter gefasste Topix-Index gab 1,49 Prozent nach auf 1494 Punkte. Auch die Börsen in Shanghai und Singapur verzeichneten Verluste, während die Aktienmärkte in Seoul, Taiwan und Hongkong zulegten.

Spica dazu:
Warum ich diese Zeilen gerade Heute schreibe kommt nicht von ungefähr. Der Text folgt einen eigenen Zeitintervall. Denn Heute wechselt die Venus mit ihrem Ingress in den Abschnitt Waage ( 180°-210° ) den Hintergrund und wandert, man mag es nicht glauben, über den Fixpunkt am Himmel: SPICA. Spica hat also heute Geburtstag.
Im übrigen waren auch die Schlussfolgerungen vom 04.10.07 über Ackermanns Zeitinhalte betreffend der DB stimmig.
Spica has attached the following images:
  • 90-Tage-Dow.png
  • dow09112007.gfx.png
  • Nikkei-3-Q-2007.png
  • DB.png
Astrologische Zeitanalysen und Terminplanung
Landschaften der Zeit: spica

This post has been edited 1 times, last edit by "Spica" (Nov 9th 2007, 11:18am)


Spica

500g Mitglied

  • "Spica" started this thread

Date of registration: Apr 2nd 2004

Posts: 885

Location: Deutschland

Occupation: Freiberufler

  • Send private message

522

Sunday, November 11th 2007, 12:50pm

Die Deutschen und ihr drister 09.November.

Verräterische Spuren - Telefonüberwachung 9/11.
Berlin (dpa) - Ungeachtet massiver Proteste hat der Bundestag die Speicherung von Telefon- und Internet-Daten und eine neugefasste Telefonüberwachung gegen die Stimmen der Opposition beschlossen.Justizministerin Brigitte Zypries (SPD) verteidigte das Gesetz in der leidenschaftlich geführten Debatte gegen die Kritik, die Bürgerrechte würden ausgehöhlt. Die Verbindungsdaten werden künftig ein halbes Jahr gespeichert. Die Überwachung der Telekommunikation wird auf schwere Straftaten beschränkt.
Aber auch einzelne Geheimnisträger wie Anwälte, Ärzte und Journalisten dürfen nach Abwägung der Verhältnismäßigkeit abgehört werden. Zypries versicherte, das Gesetz führe «nicht auf den Weg in einen Überwachungsstaat». Eine Datenabfrage werde nicht willkürlich möglich.

Spica dazu:
Was für die Börse die "Schwarzen Tage" um den 24.10. XXXX bedeutet, binhaltet in der deutschen Geschichte der 9.11. - Oft als Deutsches Schicksaltag bezeichnet. Am Freitag nun war es mal wieder soweit. Der Novemberneumond wirkte. Und was für die USA der 11.9. ist, ist für Deutschland der 9.11.
Dieser Tag im November wird nicht ohne Grund als Schicksalstag der Deutschen bezeichnet. An diesem Tag fiel nicht nur die Mauer und das Wilhelminische Kaiserreich, an ihm fanden auch die schlimmsten Pogrome im Deutschland der Neuzeit statt. Aber es geschah noch mehr an diesem fatalen Datum, das wie kein anderes mit dem Schicksal der Deutschen verbunden ist meinte Grigorios Petsos.

Übersicht:

1. 9.11. - Deutsches Schicksal
2. 1848: Die erste Revolution
3. 1918: Wilhelms Abdankung - Die zweite Revolution
4. 1923: Hitlers erster Putschversuch alias dritte Revolution.
5. 1938: Die Novemberpogrome - als vierte Revoultion
6. 1989: Die dritte Republik- als fünfte Revolution.
7. 2007: Das Kommunikationsüberwachungsgesetz -

Eigentlich wäre der 9. November ein Top-Kandidat für den neuen Nationalfeiertag reserviert gewesen. Doch so groß die Freude über den Mauerfall am 9.11.1989 war, so getrübt war doch gleichzeitig das Wissen um andere Ereignisse, die ebenfalls an diesem Tag stattfanden und die nicht gerade ein Grund zum Feiern waren. Es sind die düsteren Erinnerungen aus der Geschichte die diesen Tag meist so triste erscheinen lassen. Reiste deshalb Propagandamerkel zum Rapport nach dem südlichen Texas zum anderen Krebs Mr.Bush, der ihr die weitere Marschrichtung gegen den Iran wieß, der seit kurzem sein Öl nicht mehr für Dollars verkauft.

Allenfalls das Ende des schrecklichen Ersten Weltkrieges und die damit einhergehende Abdankung Kaiser Wilhelms II. und die Ausrufung der ersten Deutschen Republik am 9.11.1918 wäre als ähnlich freudiges Ereignis möglicherweise noch zu feiern. Doch die anderen "deutschen Ereignisse" an diesem meist tristen Novembertag (wie Wetteraufzeichnungen belegen) waren mit ein Grund, den 3. Oktober statt den 09.November zum Nationalfeiertag der Deutschen zu machen. Eine freche Novemberlüge.

Auch wenn am 9.11.1999 offizielle Feiern zum zehnten Jahrestag des Mauerfalls gehalten wurden, so wird der 9. November heute vor allem als Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus begangen. Denn mit den Pogromen am 9.11.1938 begann die systematische Verfolgung und Vernichtung der jüdischen Mitbürger. Aber auch der Ausrufung der Weimarer Republik am 9.11.1918 und der Opfer der Novemberrevolution wird an diesem Tag gedacht.

Neben diesen drei sehr einschneidenden Ereignissen, fanden noch zwei weitere, nicht unbedeutende Geschehnisse an diesem Schicksalstag statt: Das eine ist der gescheiterte Hitler-Ludendorff-Putsch am 9.11.1923, Hitlers erster Versuch, die Macht zu ergreifen und mit dem die Nazis zum ersten Mal – und sofort mit aller Gewalt – international auf sich aufmerksam machten.

Das zweite ist die Erschießung des deutschen Parlamentariers Robert Blum in Wien am 9.11.1848 Diese Ereignis gilt als Symbol des Scheiterns der Märzrevolution, dem ersten Versuch, eine Demokratie in Deutschland einzuführen.
http://www.freenet.de/freenet/wissenscha…ovember/02.html
Reichsprogrome

Der 09.11. gilt in Deutschland schon lange als Schicksalstag. Das nun ausgerechnet und wiedereinmal dieser Tag mit 16° Skorpion genutzt wurde um eine Telefonüberwachung durchzusetzen spricht Bände. Passt zumindest in das Schema F. Peinlich aber wahr. Offensichtlich war es dieser Merkel derart peinlich das sie vor der deutschen Geschichte melden kann: Ich kann nichts dafür, denn ich war an diesen Tag nicht da, sondern war zu Gast bei Freunden.
Die Inhalte des 9/11 sind demnach - nach wie vor ungelöst. Egal wie die Figuren der deutschen Geschichte auch immer heißen, Zypries, Blum oder WilhelmII. Sie sind nichts anderes als Vollstrecker eines düsteren Inhalts der immer wiederkehrt - notgedrungen.
Astrologische Zeitanalysen und Terminplanung
Landschaften der Zeit: spica

Spica

500g Mitglied

  • "Spica" started this thread

Date of registration: Apr 2nd 2004

Posts: 885

Location: Deutschland

Occupation: Freiberufler

  • Send private message

523

Sunday, November 11th 2007, 2:48pm

Astrologie und Zeitenwende

Zeitenwende
JOURNALISTEN
Am vergangenen Wochenende fand zum dritten Mal die Edelmetall- und Rohstoffmesse in München statt. YEALD-Kolumnist Bernd Niquet war vor Ort und brachte eine erstaunliche Erkenntnis mit nach Hause: Wir befinden uns in der großen Phase einer Zeitenwende, in der eine alte Ordnung, die Jahrzehnte, ja fast Jahrhunderte gedauert hat, an ihrem Ende angelangt ist.
Zeitenwende

Spica dazu: am 08.04.2005
Interessanter Beitrag von Bernd Niquet wie ich finde. Er paßt zu den Mutungen, die ich seit 2004 wiederholt im Frühjahr 2005 hier im Forum darlegte: Auch hier war von einer Zeitenwende und einem Jahrhundertereignis die Rede.Inzwischen ist das was ich aus dem Zeitlosen herausfischte zum Bestand geworden. Der Liquditätsengpass zutreffend eingetreten. Doch das ganze ruht nicht, sondern ist in Progress, dergestalt, dass sich die Saturn/Neptun Verbindung in eine schärfere Saturn/Uranus Konstellation verwandelt - quasi mutiert. Niquets konstatierte Zeitenwende paßt und viele Besucher der Edelmetallmesse - unter denen auch ich als Gast war - hörten die Vorträge von leuten wie Dr. Bocker und Zimmel.

Zeitenwende astrologisch:
Das neue Jahrtausend begann im Mai 2000 mit Saturn/Jupiter im Stier, der letzten großen Konjunktion seit 200 Jahren in den Erdzeichen, mit einem Paukenschlag an den Börsen: Gleichbleibende Preise bei höheren Volumen und wandelte sich im Sommer 2001 zu einem Szenario. Und aus dem Terror gegen Staaten - wurde dann - schwup die wupp - jener "teuflische Pakt" den man als Staatsterror oder anders formuliert, als Staaten gegen Terror bezeichnte. Heute leben wir alle in Georges Orwell beschriebener Fiktion von 1984, indem Friede Krieg ist und so benannt wurde. Das Ganze weitet sich ab Ende 2005 bis hin zum July 2007 aus. Es kommt mit Saturn/Neptun eine tsunamische Pleitewelle auf die Systeme zu

In diesen Zeitraum der steigenden Konkurse hinein fallen dann aber noch zusätzliche von den anderen Astrologen nicht beachtete Erscheinungen mit schwerwiegenden Auswirkungen. Pluto im GZ. Sowie das Jahrhundertereignis Pluto/Neptun ala 1918. Its time to change -

Die Lage spitzt sich dann wohl, mit der tiefgreifenden Saturn/Uranus Opposition zwischen dem Oktober 2008 bis in den September 2010 zu, die meiner Meinung nach den Gesundheitssektor ( Fische ) auf der einen und den Dienstleistungsbereich ( Jungfrau ) auf der anderen Seite betreffen wird. Ein Bersten also dieser alten, längst überkommenen - bismarckschen Form der sozialen Sicherung. Good bye Lenin. Etwa so: Alle Räder stehen still, weil Uranus es so will - oder so ähnlich. Und in der Tat diese Konstellation ist nicht rosig. Hingegen fordert diese Konstellation: Freiheit ( Uranus ) statt Bürokratie ( Saturn ) Etwa als die Freiheit von der Bevormundung durch Staatsbeamte die sich gottgleich vorkommen. Also die Aufhebung aller wirtschaftlichen oder religiöser Dogmen dort, wo sie unser aller Freiheit einschränkt so etwa wie Milton Friedman es forderte:

Zitat: Eine Gesellschaft, die persönliche Freiheit schützt und erweitert, die die Regierung(en) in ihren Grenzen hält, und sie unseren Diener statt unseren Herrn sein läßt

Also Wohlstand durch Freiheit vom Byzantinismus. Kannst du dir vorstellen das diese parasitäre Clique freiwillig geht? Ich nicht. Denn man müßte sie hinauswerfen aus den Tempeln, den Schweinestall ausmisten wie Herakles, indem sie sich nach 1989 wieder eingenistet haben. Es müßte Schluß sein mit dem Wohlfahrtsstaat der sich in Konkurrenz mit dem freien Unternehmertum gesetzt hat. Wie könnt man sich das vorstellen, außer das dieser Moloch in Zahlungsschwierigkeiten gerät?[/B]
Aber, das ist auch noch nicht alles! Zusätzlich fällt in diese Zeit noch eine schwere Konstellation, nämlich Saturn-90- Pluto im Oktober 2009, womit wir wieder beim Terror sind, siehe vorangegangenen Artikel von R. Hand und damit aber auch die Rückführung aller überkanditelten KGV´s am Aktienmarkt. Aber all diese Konstellationen deuten nicht wie der Schreiber meint, auf eine Inflation hin, sondern eher wie 1930-1933, dem Zeitraum in dem ähnliche Konstellationen in ähnlicher Ballung und Konzentration gegeben waren und die mit einer Serie von Bankenzusammenbrüchen einherging und auf Mangel ( Saturn ) an Liquidität ( Neptun ) also auf Deflation hindeuten - damit auch auf steigende Zinsen. Wie wirkt sich solche ein Szenario auf die Edelmetalle aus? Das müßtet ihr besser wissen als ich. Was geschieht wenn die Zinsen extrem anziehen? Etwa wie in den 80ern? War da nicht von 20% die Rede?

Wie gesagt: Its time to change und back to the roots. Würde vorschlagen, das die großen zentralistischen Systeme abgeschafft werden - dezentralisiert werden, und die Gesellschaft ihre Freiheit zurückfordert in Form von Gesells Beispiel aus 1933. Diese Modelle gibt es ja. Das andere Modell der Knechtung durch zentralistische Systeme hier durch das neue Moskau alias Brüssel, dort Peking und Washington, Sie alle kommen in der Tat in eine sehr schwere Krise. Weil die Konstellationen fordern: Weg mit falschen Richtlinien, Weg mit dem falschen Geld, Trennung vom Modell der Zentralgewalten. Ob dieser Zentralismus diese Klippen übersteht? Ich hoffe nicht.

Doch noch hält sich das System wacker. bis auf ein paar Banken die schließen mussten, einigen Fondsschließungen und Einspritzungen durch die Zentralbanken hat sich bislang noch wenig gerührt. Erstaunlich wenig wie ich finde. Doch das Klamme bleibt. Nicht so für Edelmetallfreaks. Ihnen bescherte der Wechsel des Saturn in die Jungfrau zum 03.09.2007 wie erwartet schöne Gewinne. Zeitenwende find ich ist ein schöner Begriff. Nur, es wendet sich nicht die Zeit, sondern die wirkenden Kräfte in der Zeit, während der Immobilienmarkt immer weiter absäuft, bis er Bodenkontakt erhält.
Astrologische Zeitanalysen und Terminplanung
Landschaften der Zeit: spica

This post has been edited 1 times, last edit by "Spica" (Nov 11th 2007, 2:51pm)


Spica

500g Mitglied

  • "Spica" started this thread

Date of registration: Apr 2nd 2004

Posts: 885

Location: Deutschland

Occupation: Freiberufler

  • Send private message

524

Monday, November 12th 2007, 3:49pm

Königskonkurrenz II - Yuan vs Dollar

"Der König ist tot - es lebe der neue König"

Zu Beginn des Jahres 2005 setzte ich am 02.01.2005 folgende Zeilen ins Forum.
Zitat:: 2005 ist also ein Jahr am Rande dieses Ereignisses, eines Strudels. Sozusagen der Vorabend einer explodierenden Zeitbombe, bestehend aus faulen Krediten und Verschuldung

Daraufhin folgte ein Artikel am 11.03.2005
Die Dollar-Bombe tickt
Asiatische Notenbanken wollen Teil ihrer Reserven umschichten - Euro auf Zweimonatshoch von Anja Struve und Holger Zschäpitz

Berlin - Am globalen Devisenmarkt findet derzeit eine gewagte Operation statt. Es geht um die Entschärfung einer tickenden Bombe - genauer gesagt: der Dollar-Bombe. Denn das milliardenhohe und stetig noch weiter steigende Leistungsbilanzdefizit der USA hat dazu geführt, daß die Welt in den vergangenen Jahren mit Dollar regelrecht überschwemmt wurde. Vor allem die asiatischen Notenbanken haben die Tresore voller Greenback und müssen mit dem Feingefühl eines Sprengstoffspezialisten vorgehen, wollen sie einen Teil ihrer Devisenreserven aus Vorsichtsgründen in Euro umschichten.

Spica dazu:
Der astrologische Teil des Textes befasste sich mit dem Zusammnehang zwischen den Himmelskörpern Sonne und Neptun. Zitat damals:

Quoted

Ein Blick in die Ephermeride ( Gestirnsstandstabellen ) zeigt, das am 04.02. 2005, dem Tag also an dem diese 13 Senatoren einen Gesetztesentwurf forderten, eine exakte Sonne/Neptun Konjunktion gegeben war, die uns auf eine tödliche Königskonkurrenz hinweist, wie sie offenbar zwischen dem chinesischen Yuan und dem amerikanischen US-Dollar gegeben ist. Gemäß dem Spruch: "Der (alte) König ist tot - es lebe der ( neue) König."


Zeitensprung.
Wir befinden uns im Jahr 2007 und nun besteht Heute ebenfalls eine eine Sonne/Neptun Verbindung - als Quadrat - und im Spiegel online erscheint dazu passend folgender Text:

Pearl Harbor ohne Krieg
Mittlerweile verfügt die Staatsbank in Peking über einen Devisenschatz von 1,4 Billionen Dollar.
Geradezu mit Eselsgeduld sahen die Chinesen zu, wie ihr bester Kunde seine Lieferfähigkeit verlor. Der Verfall des Dollars aber kann den Männern in Peking nicht gleichgültig sein. Er entwertet den Dollarschatz ihrer Zentralbank. In ihm ist ein Teil der chinesischen Exporterfolge zu Geld geronnen.
Ein Rückzug der Chinesen aus dem Dollar würde für die USA ein Pearl Harbor ohne Krieg bedeuten. Die größte Volkswirtschaft der Welt würde von der am schnellsten wachsenden großen Volkswirtschaft der Welt herausgefordert. Der Lebensstandard von Millionen würde in Mitleidenschaft gezogen. Das derzeit ohnehin wackelige Selbstbewusstsein der Amerikaner würde erneut Schaden nehmen. Auf ihrem ureigensten Feld, dem der Ökonomie, müssten die USA einen empfindlichen Schlag einstecken.

Und die USA könnten den Chinesen kaum einen Vorwurf machen. Denn sie sind keine Kamikaze-Politiker. Der Angriff auf den Dollar wird nicht heimtückisch vorbereitet. Im Gegenteil, die Vorbereitung findet in aller Öffentlichkeit statt. Was die Chinesen den Amerikanern in der vergangenen Woche auf ihre höfliche Art mitgeteilt haben, heißt auf Texanisch übersetzt: Wenn nichts passiert, kommt der große Rumms.

Aussicht:
Wann also kommt es zwischen diesen beiden Währungsblöcken zu einem erneuten Zusammenstoss? Antwort: Am 10.Februar 2008. Bis dahin ist die Sonne ab Heute 90° Grade weit fortgeschritten, und erreicht den Standort des Neptun bei 20° Wassermann.. Dann reagiert China auf den weiteren Dollarverfall und nutzt die Handlungsschwäche zu seinem Vorteil gemäß den 20.ten Strategem: Das Wasser trüben, um die Fische zu ergreifen
Die 36 Strategeme

* 2.1 Den Kaiser täuschen und das Meer überqueren
* 2.2 Wei belagern um Zhao zu retten
* 2.3 Mit dem Messer eines anderen töten
* 2.4 Ausgeruht den erschöpften Feind erwarten
* 2.5 Ein Feuer für einen Raub ausnützen
* 2.6 Im Osten lärmen, im Westen angreifen
* 2.7 Etwas aus einem Nichts erzeugen
* 2.8 Heimlich nach Chencang marschieren
* 2.9 Das Feuer am gegenüberliegenden Ufer beobachten
* 2.10 Hinter dem Lächeln den Dolch verbergen
* 2.11 Der Pflaumenbaum verdorrt anstelle des Pfirsichbaums
* 2.12 Mit leichter Hand das Schaf wegführen
* 2.13 Auf das Gras schlagen, um die Schlange aufzuscheuchen
* 2.14 Für die Rückkehr der Seele einen Leichnam ausleihen
* 2.15 Den Tiger vom Berg in die Ebene locken
* 2.16 Will man etwas fangen, muss man es zunächst loslassen
* 2.17 Einen Backstein hinwerfen, um Jade zu erlangen
* 2.18 Den Gegner durch Gefangennahme des Anführers unschädlich machen
* 2.19 Das Brennholz heimlich unter dem Kessel wegnehmen
* 2.20 Das Wasser trüben, um die Fische zu ergreifen
* 2.21 Die Zikade wirft ihre goldglänzende Haut ab
* 2.22 Die Türe schließen, um den Dieb zu fangen
* 2.23 Sich mit dem fernen Feind verbünden, um Nachbarn anzugreifen
* 2.24 Einen Weg für einen Angriff gegen Guo ausleihen.
* 2.25 Die Balken stehlen und gegen morsche Stützen austauschen
* 2.26 Die Akazie schelten, dabei aber auf den Maulbeerbaum zeigen
* 2.27 Verrücktheit mimen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren
* 2.28 Auf das Dach locken, um dann die Leiter wegzuziehen
* 2.29 Dürre Bäume mit künstlichen Blüten schmücken
* 2.30 Die Rolle des Gastes in die des Gastgebers umkehren
* 2.31 Die List der schönen Frau
* 2.32 Die List der offenen Stadttore
* 2.33 Die List des Zwietrachtsäens
* 2.34 Die List der Selbstverstümmelung
* 2.35 Die Ketten-Strategie
* 2.36 Weglaufen ist die beste Methode
Astrologische Zeitanalysen und Terminplanung
Landschaften der Zeit: spica

This post has been edited 2 times, last edit by "Spica" (Nov 12th 2007, 3:55pm)


elfe

1g Mitglied

Date of registration: Nov 11th 2007

Posts: 1

  • Send private message

525

Monday, November 12th 2007, 10:28pm

Immoblie Verkauf?

Hallo, Spica,

ich verfolge schon länger mit großem Interesse Deine Artikel. Nun bin ich ob der prekären Lage aber leicht verunsichert. Ist jetzt die richtige Zeit, ein kleines Häuschen mit Garten am Land zu verkaufen? Später ist es vielleicht garnicht mehr an den Mann/Frau zu bringen? Deine Meinung würde mich sehr interessieren.

Elfe