Friday, April 18th 2014, 3:08pm

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to GoldSeiten-Forum.com. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

goldtrader

1000g Mitglied

Date of registration: Sep 15th 2008

Posts: 2,883

Location: DDR 2.0

  • Send private message

1,381

Thursday, February 11th 2010, 11:03am

Volkswirte sehen für US-Wirtschaft Gesundung bzw nahezu alles perfekt laufen

Sogenannte Volkswirte erwarten einen steile Gesundung der US-Wirtschaft. :hae:

Also alles wird gut, nichts mit Pleite des Amilandes.



Die US-Wirtschaft wird gemäß den von Bloomberg erhobenen mittleren Schätzungen unter 62 Volkswirten in diesem und nächsten Jahr 3 Prozent wachsen. Damit haben die Experten ihre vor einem Monat erwartete durchschnittliche Wachstumsschätzung zur weltgrößten Volkswirtschaft angehoben.

Die Arbeitslosenrate soll am Jahresende bei 9,5 Prozent stehen und die Spitze bereits hinter sich gebracht haben. In 2011 werde die Arbeitslosenrate ein durchschnittliches Niveau von 9,1 Prozent erreichen. Vergangenen Oktober stieg die Rate auf ein 26-Jahreshoch von 10,1 Prozent.

Die in Raum gestellte Drosselung der Arbeitslosigkeit gehe vor allem auf das Konto des Lagerbestandsaufbaus, der Investitionen von Firmen in neue Ausrüstung und Software sowie aufgrund der Ausgaben durch private Haushalte.
Die wachsende Wirtschaft dürfte in diesem Jahr 1,4 Millionen neue Arbeitsplätze produzieren und damit einen Teil des 8,4 Millionen-Stellenverlusts seit Dezember 2007 zur Egalisierung bringen.

Eine voraussichtlich geringe Inflation werde der Federal Reserve bis über das dritte Quartal Spielraum zur Belassung des Leitzinses auf nahe Null geben und dadurch ein Potenzial für einen selbsttragenden nachhaltigen Aufschwung schaffen.

Die Schätzungen hinsichtlich der zu 70 Prozent zur US-Wirtschaft beisteuernden Konsumausgaben sehen für das laufende Jahr und 2011 ein Wachstum von 2 Prozent sowie 2,5 Prozent vor.

Quelle: boersego
,,Nicht was wir sehen, wohl aber wie wir sehen, bestimmt den Wert des Geschehenen'' Blaise Pascal

goldtrader

1000g Mitglied

Date of registration: Sep 15th 2008

Posts: 2,883

Location: DDR 2.0

  • Send private message

1,382

Thursday, February 11th 2010, 5:33pm

US-Regierung: CIT-Einlage von 2.3 Mrd. $ ist...weg

Laut einer Pflichtmeldung bei der US-Börsenaufsicht SEC, die sie hier finden können, ist die gesamte Einlage der Regierung bei dem Versicherer CIT Group in Höhe von 2.3 Mrd. US-Dollar wertlos. Das US-Schatzamt hat sich im Dezember über das TARP-Programm an CIT beteiligt. Anschließend geriet CIT aber in Schieflage, als die Einlagensicherung FDIC es ablehnte, für die Einlagen bei CIT gradezustehen (was im Übrigen für General Electric, Citigroup, Bank of America und Wells Fargo getan wurde). CIT musste dann am 1. November Insolvenz anmelden. Ganz im Gegensatz zu dem, was damals der Öffentlichkeit verkauft wurde, nämlich dass ein Insolvenzverfahren das Steuergeld in Höhe von 2.3 Mrd. US-Dollar schützen würde, wird jetzt bekannt, dass der gesamte Betrag verloren ist. An das Finanzministerium wurden so genannte "Contingent Value Rights (CVR)" vergeben, die Optionen ähneln und den Besitzern das Recht einräumen, unter bestimmten Bedingungen mehr Aktien der Bank zu erhalten. Ein Analyst schätzt, dass dieses Recht nur dann etwas wert gewesen wäre, wenn die CIT-Aktie am Montag dieser Woche bei rund 55 Dollar notiert hätte. Leider notiert CIT aber nur bei 25 cents.

Quelle: godemode
,,Nicht was wir sehen, wohl aber wie wir sehen, bestimmt den Wert des Geschehenen'' Blaise Pascal

Muster

50g Mitglied

Date of registration: Jan 25th 2010

Posts: 74

  • Send private message

1,383

Saturday, February 13th 2010, 11:16am

Ist CIT nicht der größte amerikanische Mittelstandsfinanzierer gewesen? Oder erinnere ich mich falsch?
Das ist ja dann wirklich eine tolle Nachricht für den (immer noch) arbeitenden amerikanischen Mittelstand. Wie ich las, hatten etliche Farmer bereits 2009 Probleme ihr Saatgut finanziert zu bekommen. Oh, ich vergaß: Etliche bekamen es nicht mehr finanziert.

Ja, mit 16 bankrotten Staaten werden dann wohl bald blühende Landschaften entstehen. Man spart wohl auch eifrig. Z.b. an der Straßenbeleuchtung in etlichen Städten. Inzwischen wurde man wohl auch bereits so kreativ, dass man öffentliche Abfalltonnen in gewissen Gegenden entfernte und den Bürgern auf Plakaten mitteilte, dass sie diese Aufgabe selbst übernehmen dürften. Man band die Citizens sogar so ein, dass man ihnen vorschlug, mit ihren eigenen Rasenmähern die Grünanlagen der öffentlichen Parks zu mähen (was ich übrigens gar nicht schlecht finde). Probleme soll es lediglich mit den Bewässerungskosten geben...... aber das könnte ja eigentlich auch demokratisch "direkt" gelöst werden. Für die "Vorsorgefraktion" hier in D als weitere "Investitionsempfehlung" - private Straßenbeleuchtung und Straßenreinigung ins Kalkül einbeziehen..... (natürlich privat bezahlt und organisiert)..... Alles Posten, an denen bankrotte Städte und Gemeinden sparen können....
Das Innen und das Außen sind die zwei Seiten einer Medaille.

Muster

50g Mitglied

Date of registration: Jan 25th 2010

Posts: 74

  • Send private message

1,384

Saturday, February 13th 2010, 11:18am

Ist CIT nicht der größte amerikanische Mittelstandsfinanzierer gewesen? Oder erinnere ich mich falsch?
Das ist ja dann wirklich eine tolle Nachricht für den (immer noch) arbeitenden amerikanischen Mittelstand. Wie ich las, hatten etliche Farmer bereits 2009 Probleme ihr Saatgut finanziert zu bekommen. Oh, ich vergaß: Etliche bekamen es nicht mehr finanziert.

Ja, mit 16 bankrotten Staaten werden dann wohl bald blühende Landschaften entstehen. Man spart wohl auch eifrig. Z.b. an der Straßenbeleuchtung in etlichen Städten. Inzwischen wurde man wohl auch bereits so kreativ, dass man öffentliche Abfalltonnen in gewissen Gegenden entfernte und den Bürgern auf Plakaten mitteilte, dass sie diese Aufgabe selbst übernehmen dürften. Man band die Citizens sogar so ein, dass man ihnen vorschlug, mit ihren eigenen Rasenmähern die Grünanlagen der öffentlichen Parks zu mähen (was ich übrigens gar nicht schlecht finde). Probleme soll es lediglich mit den Bewässerungskosten geben...... aber das könnte ja eigentlich auch demokratisch "direkt" gelöst werden. Für die "Vorsorgefraktion" hier in D als weitere "Investitionsempfehlung" - private Straßenbeleuchtung und Straßenreinigung ins Kalkül einbeziehen..... (natürlich privat bezahlt und organisiert)..... Alles Posten, an denen bankrotte Städte und Gemeinden sparen können....

Oh, ich vergass..... bei den Polizeidiensten wurde auch heftig der Sparstift angesetzt..... Also könnte man das auch noch in die "Investitionsempfehlungen" aufnehmen.
Das Innen und das Außen sind die zwei Seiten einer Medaille.

Muster

50g Mitglied

Date of registration: Jan 25th 2010

Posts: 74

  • Send private message

1,385

Saturday, February 13th 2010, 11:59am

http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=1834#more-1834

Quoted

Fed "goes all in" am OTC-Derivatemarkt"!
By Roman | Februar 12, 2010

".....Die Federal Reserve werkelt hinter den Kulissen an einer neuen Struktur zur Aufsicht des OTC-Kreditderivatemarktes. Sie geht jedoch noch einen Schritt weiter, indem sie diesen vollkommen spekulativen Markt zukünftig über eine neue Tochter komplett garantieren wird. Einfach ausgedrückt heißt das nichts anderes, als dass die Steuerzahler des Landes nun bald für jede Transaktion an den OTC-Märkten in der Haftung stehen.

Zerohedge berichtet: Wenn Sie dachten, dass die staatlichen Garantien in Höhe von $23 Billionen für das Finanzsystem schon alles waren, dann war das bislang noch gar nichts. Früh am gestrigen Tage verkündete die Depository Trust & Clearing Corporation (DTCC) – bestens bekannt für ihre Partnerschaft mit Cede & Co., die Halter von nahezu jedem einzelnen physischen Aktienzertifikat im bekannten Universum ist, und darüber hinaus für über $2 Billiarden Aktientransaktionen pro Jahr verantwortlich zeichnet –, dass “der Vorstand der Federal Reserve einen Plan zur Etablierung einer DTCC-Tochter genehmigt habe, die Mitglied des Federal Reserve Systems wird, um das operative Geschäft des Trade Information Warehouse (Warehouse) für over-the-counter (OTC)-Kreditderivate zu übernehmen.” Mit dieser Genehmigung ist die DTCC ab nun der de facto gesetzlich legitimierte globale Aufbewahrungsort für die Transaktionen im Sektor der OTC-Kreditderivate......"
Ohne Worte. :D
Das Innen und das Außen sind die zwei Seiten einer Medaille.

BUNDSCHUH

5000g Mitglied

Date of registration: Jun 16th 2008

Posts: 6,447

  • Send private message

1,386

Monday, February 15th 2010, 5:37am

Quoted


Mehr Macht für Obama
Seit mehr als einem Jahr reist Hillary Clinton als US-Außenministerin nonstop um die Welt. Doch die ehrgeizige Ex-Präsidentschaftsbewerberin scheint amtsmüde zu sein. In einer Talkshow kündigte die Demokratin an, ihr Amt bald abgeben zu wollen. Just zu dem Zeitpunkt boten zwei US-Höchstrichter aus Altersgründen ihren Rücktritt an. In Washington brodelt seither die Gerüchteküche: Denn ein Job als Höchstrichterin würde nicht nur Clinton zurück in die Innenpolitik holen, sondern auch Präsident Obama langfristig Macht und Einfluss sichern.

Keine Lust mehr auf "Rund-um-die-Uhr-Job"
Clinton schließt eine volle zweite Amtszeit für sich aus.
Weiter lesen ...
[smilie_happy] Humor ist, wenn man's trotzdem macht - sagte der Eunuch! [smilie_happy]

:D :thumbsup: :D Wer anderen eine Grube gräbt ist entweder Totengräber oder baut eine Künette :!: :D :thumbsup: :D

Deziböhl

100g Mitglied

Date of registration: Nov 27th 2009

Posts: 217

Location: CH

Occupation: Elektroniker, El. Ing.

  • Send private message

1,387

Friday, February 19th 2010, 10:00pm

IRS treibt Lohn- und Steuerschuldsklaven zu Amok

Diese Nachricht könnte in diesen Thread passen.

Sie war nur kurz auf der Titelseite - andere könnten ja auf Ideen kommen...
Englisches "Original"

Jetzt ist es natürlich kein Terroranschlag, sondern "nur" kriminell :thumbdown:
Trotzdem braucht wohl kuhzünftig jedes IRS-Gebäude ein paar Flaks gegen die eigene Bevölkerung.
Die Ausrede - äh - Begründung haben sie ja jetzt.

Edit:
Vor Allem ist Stacks Abschiedsbrief erhellend, was aber nicht in eine Zeitung "hineinpasst", siehe Schall und Rauch (ist leider kein Permalink, also nur kurz nutzbar) .
EM - Von der Wiege bis zur Bahre, von der Mine bis zum Barren.

This post has been edited 1 times, last edit by "Deziböhl" (Feb 19th 2010, 10:31pm)


BUNDSCHUH

5000g Mitglied

Date of registration: Jun 16th 2008

Posts: 6,447

  • Send private message

1,388

Monday, February 22nd 2010, 10:20pm

Quoted


"Gut für Versicherer, schlecht für Amerika"
Der Gegenwind, den US-Präsident Barack Obama bei seinem wichtigsten innenpolitischen Projekt - der Gesundheitsreform - zu spüren bekommt, ist enorm. Die Republikaner blockieren die Reform seit Monaten, nun werden auch die Demokraten immer skeptischer. Mit einem am Montag veröffentlichten Vorschlag will Obama die Opposition unter Handlungsdruck setzen und dabei vor allem den Krankenversicherern an den Kragen. Denn der gegenwärtige Zustand sei "gut für die Versicherungsbranche und schlecht für Amerika".
Treffen mit Senatoren am Donnerstag
Mehr Vollmachten der Regierung sollen "exzessive" Erhöhungen von Beiträgen bei Krankenversicherern verhindern.
Lesen Sie mehr ...


Denkzettel der Wähler befürchtet
Demokratische Gouverneure fordern, dass sich Obama mehr auf die Erholung der Wirtschaft konzentrieren solle.
Artikel lesen ...


:D Rattenbisse und giftige Tausendfüßler :thumbsup:
Artikel lesen ... Totlachen fehlt noch! :D
[smilie_happy] Humor ist, wenn man's trotzdem macht - sagte der Eunuch! [smilie_happy]

:D :thumbsup: :D Wer anderen eine Grube gräbt ist entweder Totengräber oder baut eine Künette :!: :D :thumbsup: :D

goldcore

500g Mitglied

Date of registration: Jul 6th 2006

Posts: 826

  • Send private message

1,389

Friday, February 26th 2010, 4:51pm

WOW!

Was hat das nun alles zu bedeuten? Das sind ja fast schon chinesische Zuwachsraten:

US-Wirtschaft wächst um 5,9 Prozent

Dank eines Konjunkturprogramms und einer ultralockeren Geldpolitik erholt sich die US-Wirtschaft rasanter als erwartet. US-Präsident Obama hat trotzdem Sorgen: Die Hausverkäufe brechen ein. Zwangsvollstreckungen will er deshalb verbieten.

Die US-Wirtschaft ist im vierten Quartal schneller gewachsen als ursprünglich geschätzt. Wegen höherer Investitionen und eines stärkeren Lageraufbaus lag das Plus bei 5,9 Prozent. Es ist das stärkste seit sechs Jahren, teilte das Handelsministerium am Freitag mit.

http://www.ftd.de/politik/international/…t/50081060.html

mfG Goldcore

bullionbulls

500g Mitglied

Date of registration: Apr 9th 2009

Posts: 854

Location: Vancouver, Canada

Occupation: writer/editor

  • Send private message

1,390

Friday, February 26th 2010, 7:17pm

FDIC Vows to Sacrifice Small Banks

FDIC Vows to Sacrifice Small Banks


It's easy to see why people have such extremely negative attitudes toward government – when we watch a bloated, broken behemoth like the Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) in action. While most organizations look for ways in which they can perform their functions better, the FDIC spends its time looking for ways to perform its duties in a worse manner...and when you're already doing as lousy a job as the FDIC, it takes a lot of effort to get worse.

Let's review the performance of the FDIC over the last two years. After assuring the world that it had more than enough capital to weather the failures of large numbers of U.S. bank, the FDIC quickly burned through those billions – and now operates with a balance sheet drowning in red ink.

The FDIC keeps a list of “problem banks”, which supposedly allows it to stay on top of U.S. bank failures. In fact, none of the large, U.S. banks which failed ever appeared on the FDIC's “list”? Remember the names Merrill Lynch, Wachovia, Washington Mutual, Indy Mac, Countrywide Finance and others? We are left to believe that either the FDIC knowingly left all those troubled, big-banks off of its list, or is so incompetent it didn't know that all those institutions were at the point of bankruptcy...

...More recently, as I wrote just days ago, new data released shows that U.S. bank-lending is currently falling at the fastest rate in U.S. history (see “Bank Lending Plummets as Wall Street Strangles Economy”). With U.S. big-banks getting 100% of the “free money” from the Federal Reserve (in addition to their $10 trillion in loans/hand-outs/guarantees), and with U.S. big-banks being 100% responsible for this entire mess, and with U.S. big-banks promising that they would fix the mess they created (by increasing lending), all the Oligarchs want to do is foreclose on American homeowners, “starve” American businesses of capital, and make fat “trading profits” through trying to destroy entire economies (see “U.S. Economic Terrorism the NEW Winning Trade”)...


Deutsche:

FDIC Gelübde zu opfern kleine Banken

...zur gleichen Zeit, dass die Obama-Regime hat eine ganze neue "sub-prime"-Sektor - mit US-Steuerzahler garantieren 100% der Schulden-Blase geschaffen, die FDIC will auf den fahrenden Zug durch die es kleinen US-Banken zu werfen direkt ihre Kreditvergabe-Standards - bieten, um dringend benötigte Kapital für kleine Unternehmen...

gruenundblau

5000g Mitglied

Date of registration: Aug 18th 2008

Posts: 5,081

  • Send private message

1,391

Sunday, February 28th 2010, 3:36pm

http://www.welt.de/politik/ausland/artic…len.html#reqRSS

USA stationieren ab April Patriot-Raketen in Polen


nur einen Fliegenschiss von Russland entfernt... Zufall? NEIN!
Was hat Obama nochmal versprochen?

This post has been edited 1 times, last edit by "gruenundblau" (Feb 28th 2010, 3:37pm)


privileg

1000g Mitglied

Date of registration: May 31st 2007

Posts: 1,067

  • Send private message

1,392

Sunday, February 28th 2010, 7:15pm

Die vielen Kommentare waren den Welt Verantwortlichen wohl zu kritisch so das diese mal eben die Kommentar Funktion deaktivierten.

Alaska

1000g Mitglied

Date of registration: Mar 31st 2008

Posts: 1,312

Location: RLP

  • Send private message

1,393

Sunday, February 28th 2010, 9:55pm

Naja, nach 32 geschriebenen Seiten die Kommentare deaktiviert. Irgendwann kam sowieso nix vernünftiges mehr.
Die besten Kommentare stehen auf den ersten ca. 3 Seiten.
Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
Paul Sethe, zurückgetretener Herausgeber und Mitgründer der FAZ

bullionbulls

500g Mitglied

Date of registration: Apr 9th 2009

Posts: 854

Location: Vancouver, Canada

Occupation: writer/editor

  • Send private message

1,394

Monday, March 8th 2010, 1:25am

The Plundering of America

The Plundering of America


...some new, economic data out of the U.S. has left me completely flabbergasted. While I was well aware of the Bush-era tax hand-outs to the wealthy, I did not truly understand the magnitude of that windfall. The numbers are totally shocking.

In 1995, during the Clinton-era, the top-400 wealthiest Americans 'earned' an average of $50/million per year in income, while paying an effective tax rate of 30% on those earnings. In 2007, a mere twelve years later, the effective tax rate for the “400” had fallen by 45%, thanks to the Bush hand-outs. What is even more shocking (and despicable), however, was the rise in incomes of the “400”.

In just twelve years, their average incomes rose from $50 million/year to $345 million/year – a nearly 700% rise in incomes in just twelve years, or an average wage-hike of well over 50% per year. What makes this all the more despicable is that during this same period of time, the U.S. government (and Canada's government, as well) have been doing everything in their power to prevent the “little people” from getting any wage increases, at all.

In aggregate terms, this unequivocal decision to “take from the poor, to give to the rich” has produced a wealth schism which literally has not been seen in our societies in over 70 years...


Deutsche:


Die Plünderung von Amerika


...Der wesentliche Unterschied zwischen dem ersten "Great Depression" und die heutige "Nachfolger" ist, dass in den 1930er Jahren, trotz der wirtschaftlichen Schwierigkeiten, die die "kleinen Leute" erlitten, konnte die überwiegende Mehrheit, um auf ihre Häuser hängen. Die Wall Street Oligarchen Plan zu korrigieren, dass "Fehler", this time around.

Während rund zehn Millionen amerikanische Eigenheimbesitzer bereits ihre Häuser verloren haben, die Oligarchen, bedeutet dies nicht nahe kommen, ihren "target". Idealerweise sollte sie wie alle der kleinen Leute, ihre Häuser zu verlieren. Unter einem Zitat aus "The Bankers Manifest von 1892":

Wenn die durch den Prozess des Gesetzes, das gemeine Volk ihre Häuser verloren haben, werden sie mehr handhabbar und einfach durch den Einfluss des starken Arm der Regierung, zu einer zentralen Macht der kaiserlichen Reichtum unter der Kontrolle der führenden Finanziers aufgebracht geregelt [dh die banksters]...

bullionbulls

500g Mitglied

Date of registration: Apr 9th 2009

Posts: 854

Location: Vancouver, Canada

Occupation: writer/editor

  • Send private message

1,395

Sunday, March 21st 2010, 7:23pm

Health Insurers: the OTHER U.S. Oligarchs

Health Insurers: the OTHER U.S. Oligarchs


An article on CNN on the premiums-gouging of the U.S.'s private sector health-insurers provides part of the explanation of why the U.S. health-care system is at least twice as inefficient as any other health-care system among industrialized economies. Anthem Blue Cross, in California, just announced a 39% price-hike on its insurance premiums. This was identical to the increase which this health-insurer recently announced in Massachusetts.

While the particular price-gouging of Anthem was especially egregious, premium-hikes have averaged 22% for Massachusetts this year. It is true that health-care costs are increasing faster than the rate of inflation in virtually every industrialized society (thanks to our aging populations, and irresponsible life-styles), however, keep in mind that in the fantasy-world of U.S. “statistics” that inflation is supposedly less than 2%. Even using John Williams' Shadowstats calculation that U.S. inflation is actually over 9%, the 20%+ premium-increases of U.S. health-insurers are totally indefensible...

...In “California's Death-Panels Fatten Profits for Private Insurers, I pointed out how these private-sector bureaucracies are making (literally) “life and death” decisions on the lives of U.S. citizens – where expensive procedures (which are often the only hope for these medical patients) are rejected because some bureaucrat decides that a “cost/benefit analysis” of the probability of success (and the value of a human life) doesn't “justify” the cost of treatment.

In that piece, I pointed out how California insurer “Pacifcare” had rejected an unbelievable40% of all claims in the first half of 2009 – including sentencing a 17 year-old boy to death, by denying him treatment for bone cancer. Fellow-insurer “Cigna” rejected 33% of all claims over that same period of time. Thus, there can be no pretense that these premium-hikes are “justified” by the expenditures and results achieved by these private-sector insurers. They are refusing to provide proper health-care for Americans and simultaneously gouging them with exorbitant premium increases...


Deutsche:

Krankenkassen: Die anderen US-Oligarchen

...die wahre Ursache für den aktuellen Stand der Dinge in der US-Gesundheitssystem gehört zu dem amerikanischen Volk.

Da die meisten übergewichtigen-Nation auf der Erde, nicht nur Amerikaner übernehmen keine Verantwortung für ihre eigene Gesundheit, sondern sie übernehmen auch keine Verantwortung für ihre Gesundheits-systems. Ich habe bereits geschrieben, dass solche Leute nicht "Bürger", sondern "Leibeigene". Bürger einer Republik übernehmen die Verantwortung für ihre eigene Regierung und (vermeintlich) verlangen von ihren gewählten Vertretern, um ihre Bedürfnisse und Wünsche zu reagieren. "Leibeigene", auf der anderen Seite, durch ihr ganzes Leben gehen demütig warten auf ihren "Herren", um ihnen zu sagen, was zu tun ist und was sie denken.

In dieser Hinsicht haben sich die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung in den USA deutlich in Leibeigenen übertragen. Doch bevor die Bewohner der anderen westlichen Gesellschaften erhalten, zu selbstgefällig über diese Tatsache, das einzige, was die US-"Leibeigenen trennt" von ihren Mitmenschen Leibeigenen anderen westlichen Gesellschaften ist, dass sie sich erlaubt haben, unterdrückt werden und zu einem viel höheren Grad betrogen als die anderen westlichen Leibeigenen. Ich habe sehr deutlich in meinem Schreiben, was in den USA gekommen ist, heute, werden bald auftretenden in unseren Gesellschaften weiter - wie die herrschende Elite noch immer nur in der Lage zu zerstören Gesellschaften ein-at-a-time...