Monday, October 20th 2014, 7:54pm

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to GoldSeiten-Forum.com. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Eulenspiegel

1000g Mitglied

  • "Eulenspiegel" started this thread

Date of registration: Oct 14th 2006

Posts: 1,042

  • Send private message

1

Wednesday, January 31st 2007, 9:34pm

Kosovo - Pulverfass?!

Beobachtungen und Gedanken von Zeitzeugen und Beteiligten vor Ort

Zur Situation:
Die Stadt Mitrovica liegt im nördlichen Teil des Kosovo. Durch sie verläuft ein Fluß, der die Stadt in einen serbisch und einen albanisch bewohnten Teil spaltet. Auf der Brücke, die die beiden Teile verbindet, befindet sich die Grenzstation, an der sich auf albanischer Seite die NATO (hier französische Einheiten) und auf serbischer Seite serbische und russische Einheiten gegenüber stehen.
Im serbischen Hinterland von Mitrovica befinden sich die einzigen Goldvorkommen im Kosovo. Dessen Sicherung diente die russische Luftlandeaktion im Jugoslawienkrieg mit der Besetzung des Flughafens bei Mitrovica. Die Goldvorkommen sind der einzig nennenswerte wirtschaftliche Faktor im Kosovo. Umso verständlicher ist es, daß die Kosovoalbaner bei ihrem Bestreben, einen eigenen Staat zu bilden, auf diesen Teil, der heute mehrheitlich von Serben bewohnt wird, nicht verzichten wollen. Ebenso ist es verständlich, daß der serbische Staat auf die Integrität des Kosovo besteht. Diese beiden Standpunkte, das Goldvorkommen und die ethnischen Gegensätzlichkeiten, sind fast unüberbrückbar.
Nun die Brisanz: Die EU und die USA signalisieren Anerkennung, sollten die Kosovoalbaner einen eigenen Staat ausrufen, und ermuntern damit diese es letztendlich auch zu tun.
Was bedeutet das? Wird der Kosovostaat ausgerufen, von EU und USA anerkannt, befinden sich ab diesem Tag die serbischen und russischen Truppen für die NATO auf fremdem Staatsgebiet. Es ist nicht davon auszugehen, daß Serbien und Russland dies tatenlos hinnehmen werden. Somit wäre die Situation für eine kriegerische Auseinandersetzung gegeben. Hier im Besonderen: NATO gegen Russland! Für weitere Brisanz sorgt der Umstand, die seit über einem Jahr stattfindende militärische Aufrüstung der UCK im albanischen Teil Kosovos und albanischen Teil Mazedoniens mit amerikanischer Hilfe. Aufschlußreich für die weitere Entwicklung wird der 2. Februar 2007 sein. An dem Tag will der finnische EU-Beauftrage für das Kosovo den bisherigen geheimen EU-Plan der Öffentlichkeit vorstellen.

Es dürfte spannend werden.

Gruß
Eulenspiegel

This post has been edited 1 times, last edit by "Eulenspiegel" (Jan 31st 2007, 9:35pm)


Pauli

1000g Mitglied

Date of registration: Jun 15th 2004

Posts: 1,468

  • Send private message

2

Friday, February 2nd 2007, 10:00am

Hochinteressante Infos! Danke, Eulenspiegel.

Ist nicht HEUTE der 2. Februar?

Wenn die Finnen / die EU / die USA hier Dummheiten machen und einen Konflikt mit Serbien/Russland provozieren, dann muss die Öffentlichkeit dagegen aufbegehren! Serbien darf nicht zum kompletten Verzicht auf den TROTZ der Vertreibung der Serben aus großen Teilen des Kosovo noch immer serbisch besiedelten Nordkosovo gezwungen werden. Man sollte auch nicht ganz vergessen, dass es NATO-Bomber waren, die vor wenigen Jahren die Serben aus dem südlichen Kosovo gebombt haben und die NATO die ethnische Säuberung (=gewaltsame Vertreibung) dieses Gebiets von Serben durch die Moslems im Südkosovo damit erst ermöglicht hat!

Warum erinnert das alles -nicht nur wegen der GEOGRAPHISCHEN Nähe zu Sarajevo *) - so verdammt an die Situation 1914??! :rolleyes:

*) Zur Erinnerung: Kronprinz Ferdinand wurde 1914 in Sarajewo ermordet, was der Anlass für den Konflikt mit Russland und damit für den 1. WK war.
Erst wenn die letzte Bank pleite, der letzte Staat ruiniert, die letzte Währung wertlos geworden ist, werdet Ihr merken, dass man Gold nicht drucken kann.

silver1st

500g Mitglied

Date of registration: Dec 19th 2006

Posts: 587

Location: Harz

  • Send private message

3

Saturday, February 3rd 2007, 12:59am

Ganz nebenbei liegt im Kosovo das Amselfeld, wo 1389 die legendäre Schlacht der Serben gegen das osmanische Heer stattfand. Es ist kaum anzunehmen, daß die Serben diesen traditionsbeladenen Ort freiwillig räumen werden.


silver1st
"Zu wissen sei es jedem, der's begehrt:
Der Zettel hier ist tausend Kronen wert.
Ihm liegt gesichert, als gewisses Pfand,
Unzahl vergrabnen Guts im Kaiserland."


(Faust, Der Tragödie zweiter Teil)

Eulenspiegel

1000g Mitglied

  • "Eulenspiegel" started this thread

Date of registration: Oct 14th 2006

Posts: 1,042

  • Send private message

4

Monday, November 5th 2007, 8:47pm

10. Dez. 2007

An diesem Tag läuft die vorläufige Frist zur diplomatischen Lösung für die Kosovaren ab, sie erklärten, ohne eine Lösung bis zum besagten Termin werden sie einseitig ihren Staat ausrufen. Serbien verweigert jegliche Zugeständnisse und besteht auf dem Status Quo: das Kosovo ist integraler Teil des Staates Serbien.

Zur Lage:
Mazedonien hat am 3.112007 die für den albanischen Teil eingeführten Zugeständnisse, zeigen der Fahne der UCK und das sprechen der albanischen Sprache in öffentlichen staatlichen Einrichtungen zurückgenommen und verboten.
Desweiteren werden seit 4 Tagen ehemalige UCK Kämpfer verhaftet ohne Bekanntgabe ihres Aufenthaltsortes.
Am 3.11. 2007 wurde in Tetowo der UCK Komandeur umgebracht. Mutmaßlich von Mazedoniern.
Im Kosovo werden am 10.12.2007 noch ca 16.000 Nato-Soldaten stationiert sein.

Während das Kroatische Fernsehen über das beginnende Szenario berichtet bekommen wir Hagelschauer in Guatemala presentiert.

Die Personen die mich informieren gehen von einem Konflikt noch vor Ablauf des Ultimatums aus.

Die Informationen wurden übermittelt von Personen vor Ort.

Gruß
Eulenspiegel

heinzelmann

500g Mitglied

  • "heinzelmann" has been banned

Date of registration: Sep 24th 2007

Posts: 656

  • Send private message

5

Monday, November 5th 2007, 9:33pm

RE: 10. Dez. 2007

Das verhalten der russischen Truppen dort wird interessant sein vor dem Hintergrund gewisser Indizien zur Person Putins, die schon im Russland-Tread zu deuten versucht wurden.

Pauli

1000g Mitglied

Date of registration: Jun 15th 2004

Posts: 1,468

  • Send private message

6

Monday, November 5th 2007, 10:13pm

Krise rollt an

@ Eulenspiegel

In der Tat ist die Lage im Kosovo seit der Eröffnung Deines Threads im Januar um keinen Deut einfacher bzw. friedlicher geworden. Und in der Tat spitzt sich das ganze bis/im Dezember noch weiter zu und man muss evtl. noch vor Weihnachten mit einer von den Kosovo-Albanern erklärten Unabhängigkeitserklärung von Serbien (zu dem das Kosovo ja noch immer völkerrechtlich gehört) rechnen. Eine Unabhängigkeit, die George W noch am selben Tag völkerrechtswidrig anerkennen wird (Verstoß gegen die völkerrechtliche Unverletzlichkeit der Grenzen gemäß UNO-Charta) und die vermutlich ebenfalls sehr schnell fast alle EU-Staaten mit Ausnahme von Zypern, Griechenland und evtl. Ungarn nachvollziehen werden. Natürlich ebenso völkerrechtswidrig, wobei die Vertreibung/Verfolgung/Ermordung der Albaner durch die Serben / Milosevic in den Neunziger Jahren als Begründung herhalten wird. Solch eine Begründung (über die man rein moralisch gesehen diskutieren kann) und die daraus folgende international anerkannte Abspaltung des Kosovo wäre ein völkerrechtlicher Präzedenzfall und würde -das ist auch allen beteiligten Diplomaten klar- kurz- bis mittelfristig Nachahmungsbestrebungen auslösen, zB in
- Bosnien-Herzegowina (serbische Minderheit bzw. Mehrheit in einigen Teilen des Landes)
- Nordzypern (Türken)
- Baskenland (ETA...)
- Nordirland
- Ungarn (versch. Minderheiten)
- Teilen Belgiens
- von außereuropäischen Ländern ganz zu schweigen

Alles sehr beunruhigende Aussichten. Klar ist andererseits aber auch, dass die Kosovo-Albaner und vor allem die NATO-Bomber in den 1990ern Fakten geschaffen haben und die christlichen Serben und die muslimischen Albaner nach JahrHUNDERTEN (!) blutiger Feindschaft und nach dem Krieg der Neunziger niemals mehr im selben Territorium werden leben können. Multiethnische bzw. multikulturelle bzw. "interreligiöse" Experimente sind nirgendwo in der jüngeren Vergangenheit DERART tragisch und grandios gescheitert wie im Kosovo (vielleicht von Ruanda 1999 mit einer Million Toten und Armenien 1915ff mit 1,5 Millionen Toten mal abgesehen).

Und hier habe ich dann doch eine Frage an Eulenspiegel bzw. an alle: Ist es WIRKLICH so, dass IM DEM SERBISCHEN TEIL DES KOSOVO-Gebiets (u.a. Mitrovica, vgl. erstes Posting von Eulenspiegel) heute SERBISCHE bzw. RUSSISCHE Truppen stehen und diesen Teil kontrollieren? Ich dachte eigentlich, dass in den 1990ern die NATO-Truppen ganze Arbeit geleistet hätten und ALLE serbischen Truppen auf das serbische Mutterland (also die Republik Serbien) zurückgeworfen hätten?!
Also AUCH raus aus den Gold- und Rohstoff-reichen Gebieten, die im Norden des Kosovo heute noch weitgehend SERBISCH besiedelt sind.

Die Frage nach der HEUTIGEN FAKTISCHEN Kontrolle dieser Gebiete könnte nach dem 10.12.2007 eine große Rolle dabei spielen, ob und unter welchem Vorzeichen eine militär. Konfrontation ablaufen würde (wer muss aggressiv vorgehen, um dieses Territorium unter Kontrolle zu bringen: die Albaner bzw. die NATO samt Bundeswehr oder eben die Serben/Russen)?? Danke für eine Antwort dazu.

PS: Übrigens ist allen offiziellen Dementis zum Trotz die Option einer geographischen TEILUNG des Kosovo ungefähr entlang der heutigen ethnischen Grenzen noch nicht endgültig vom Tisch. Sie könnte am Ende (auch wenn sie alle multikulturellen Gutmenschen-Ideologen natürlich KEINESFALLS haben wollen, weil sie das Eingeständnis des Scheiterns ihrer weltweit verfehlten Ideologie wäre) die einzige ohne Krieg gangbare Möglichkeit werden, weil sie eben schlichtweg den heutigen Status Quo festschriebe (geographische Teilung der Ethnien bzw. der Relionen). OB dieser Weg allerdings wirklich ohne Krieg gangbar ist, hängt u.a. davon ab, ob im serbisch besiedelten Norden des Kosovo HEUTE serbisch-russische oder eben albanische bzw. NATO-Truppen stehen. Übrigens wäre die TEILUNGSlösung nicht mehr und nicht weniger völkerrechtswidrig als die komplette Abspaltung des Kosovo von Serbien. Im Mainstream werdet ihr aber in den kommenden Wochen aus allen "berufenen" Diplomaten- und Politikermündern samt Angie nur die zweite Variante propagiert hören!

[PPS: Wirtschaftsbezug - das Thema kann sich zu einer GROSSEN Krise USA/EU mit Russland ausweiten. Es gibt derzeit KEINE wahrscheinliche und friedliche Lösung, wie Eulenspiegel völlig richtig darlegt. Und der erste Höhepunkt ist noch 5 Wochen weg. Got GoldSilver?]
Erst wenn die letzte Bank pleite, der letzte Staat ruiniert, die letzte Währung wertlos geworden ist, werdet Ihr merken, dass man Gold nicht drucken kann.

This post has been edited 3 times, last edit by "Pauli" (Nov 5th 2007, 10:23pm)


Anzugpunk

1000g Mitglied

Date of registration: Jan 11th 2005

Posts: 4,348

Occupation: in der Sicherheitsbranche

  • Send private message

7

Tuesday, November 6th 2007, 6:37am

Die Russen sind aus den Sektoren weg und nicht mehr in Priztina am Flughafen. Aber die sind nicht weit weg denke ich. ;)

Der ganze Balkan ist Bismarck schon nicht die Knochen eines einzigen pommerschen Grenadiers wert gewesen.

Was ist Südserbien schon wert?? Da wohnen doch sowieso nur Verbrecher und Drogendealer. Über "Das Kosovo" kommt das ganze Heroin aus Afghanistan nach Europa und 2/3 leben von der organisierten Kriminalität.

Der Saftladen gehört zugeschissen und sonst gar nix. - Ist erst ein paar Jahre her da haben diese Hirnis mit ihrem "Kanun" die sich sowieso wegen jedem Gelben Sack gegenseitig erschießen, zig Kirchen und Klöstern abgefackelt und zerstört. - Bundeswehr hockt daneben und schaut zu. Hockt immer daneben und schaut zu.
Die sind nicht viel weiter wie die Taliban die die Tausende Jahre alten Buddastatuen beschossen haben. - Einfach aus Spaß am Kaputtmachen.
"Das Geld geht durch das Haus des Armen, wie der Wind durch eine verfallene Hütte weht."
Vietnamesisches Sprichwort

This post has been edited 1 times, last edit by "Anzugpunk" (Nov 6th 2007, 6:37am)


Eulenspiegel

1000g Mitglied

  • "Eulenspiegel" started this thread

Date of registration: Oct 14th 2006

Posts: 1,042

  • Send private message

8

Tuesday, November 6th 2007, 10:41am

Danke Euch für die Beiträge.

Lt. Euronews von gestern Abend:

Serbien schlägt für das Kosovo einen Sonderstatus ala Honkong vor. Die Vertreter des Kosovo lehnen dies ab und bestehen auf einen eigenen Staat.

@Pauli

Ob im von Serben bewohnten Teil des Kosovo noch russische Truppen stationiert sind versuche ich in Erfahrung zu bringen.

Die Schlüsselfrage ist m.E. Mazedonien. Nach dem Rücktritt der albanischen Partei aus dem Mazedonischen Parlament am Samstag, vermuten dortige Albaner Mazedonien könnte sich Serbien wieder integrieren wollen. Dies würde eine völlig neue Konstellation bedeuten.

Die Mazedoner standen mit Serbien nicht im Krieg, sind traditionell Serben freundlich. Mazedonien kann in der heutigen Form als Staat eigentlich nicht überleben. Griechenland erkennt es nicht an wegen seiner eigenen Region Mazedonien im Norden. Bulgarien erhebt Anspruch an den östlichen Teil von Mazedonien, der auch z.Teil von Bulgaren bewohnt ist. Albanien erhebt Anspruch an den westlichen und nördlichen Teil Mazedoniens, der zu großen Teilen von Albanern bewohnt wird und von der Vorstellung eines groß Albaniens beseelt ist.
Die Mazedoner sind Orthodoxe ebenso die Griechen und Serben.
Deshalb die Frage: Wie wird sich Mazedonien entscheiden?
Die Anzeichen sprechen für Serbien. Betrachtet man nun einmal die geographische Lage, wäre nach einem Anschluß an Serbien das Kosovo geographisch wieder eingebunden. Bedeutet: Problem noch unlösbarer ohne auf einen neuen Konflikt zuzusteuern.

Jetzt mal eine Überlegung zur Rolle der EU. Ich bin nicht davon überzeugt, daß die alten Hegemonial-Machtverbindungen gänzlich nicht mehr vorhanden sind.
Denn da waren:
England - Albanien / Deutschland - Kroatien / Frankreich,Russland - Serbien
Heute verkaufen sich England und die USA als "Schutzmacht" der Albaner.
Die Lage ließe sich sehr schön zu einem Stellvertreter-Krieg ausbauen, bei all den scheinbaren Gegensätzen und Spannungen auf Großmachtebene. Und ob die EU als gezwungenes Konstruckt als ein Partner im Hintergrund wirkt, das glaube ich, kann man getrost anzweifeln. Wir werden sehen.

In Bosnien-Herzogwina fordern die dort lebenden Serben übrigens auch ihren eigenen Staat.

Ich befürchte, wir werden von offizieller Seite nichts dergleichen an Nachrichten vernehmen können. Und das stimmt seltsam. Alle in den Medien hochgespielten Krisen oder Kriegs-Gefahren sind zweckgerichtet, und man kann davon ausgehen ,wenn ihr Zweck der Angst-Erzeugung erfüllt ist, schläft alles wieder sang und klanglos ein.
Das Stille ist verdächtig. Je weniger in den Medien etwas behandelt wird, umso realer ist es vorhanden.


@Anzugspunkt

Selbst die in Mazedonien lebenden Albaner betrachten ihre Brüder und Schwestern im Kosovo als Verbrecher und wollen mit ihnen nichts zu tun haben. Auf engstem Raum ethnische Spannung pur.


Gruß
Eulenspiegel

Trollkönig

250g Mitglied

Date of registration: Apr 27th 2007

Posts: 320

Location: Deutschland

  • Send private message

9

Tuesday, November 6th 2007, 7:35pm

Eulenspiegel ließt man doch immer wieder gerne.
Langsam frage ich mich, wer da dahinter steckt, wenn man mal zwischen den Zeilen liest :-)

Zum Thema: Die Medienstille ist in der Tat bedenklich - auf diversen Seiten im Internet kann man sich natürlich wie immer auf dem laufenden halten und findet auch fundierte Analysten und Kommentare.
Ich fange auch nun nicht mit Dimde etc. an, aber in das große Bild
passt dieses "Konfliktpotential" leider so gut, dass wir - auf den Fakten basierend - hier sicher mit einem gewaltsamen Ausbruch rechnen müssen.

Die Konsequenzen sind dann leider auch schon fast vorprogramiert, da - wir erinnern uns an die 90er - dort weit vor 9/11 schon Dschihad Kämpfer etc. unterwegs waren und sicher der Konflikt nicht nur auf die Kosovo-Albaner beschränkt bleibt, sondern die alten Wunden wieder aufreist.

Das dies heute verstärkte Auswirkungen auf den "Kreuzzug" im Nahen Osten haben würde, ist stark anzunehmen bzw. fügt dei Puzzelteile von WW3 zusammen.
trollt sich wieder....

This post has been edited 1 times, last edit by "Trollkönig" (Nov 6th 2007, 7:35pm)


Eulenspiegel

1000g Mitglied

  • "Eulenspiegel" started this thread

Date of registration: Oct 14th 2006

Posts: 1,042

  • Send private message

10

Wednesday, November 7th 2007, 1:02pm

13 Tote in Tetowo

Bei Kämpfen zwischen der mazedonischen Polizei und Anhängern der UCK sind heute 4 Polizisten und 9 Anhänger der UCK getötet wurden.

Kommentierung von seiten der Albaner: der Krieg hat begonnen

Quelle: vor Ort

@Trollkönig

Manchmal geht so was schneller als man schreiben kann

Grüße
Eulenspiegel

Angry Rabbit

1000g Mitglied

Date of registration: Jan 26th 2007

Posts: 1,213

  • Send private message

11

Wednesday, November 7th 2007, 1:10pm

RE: 13 Tote in Tetowo

Wolf Biermann gestern bei der Leo Baeck-Preisverleihung an Sarah Israel :

Auch die jüngere europäische Geschichte zeigt, dass Krieg im Umgang mit Diktatoren zur ‚Ultima Ratio' werden kann. (...) Beim Kosovo-Krieg hat eine 'coalition of the willing' durch den Einsatz von Gewalt noch größeres Leid (...) verhindert.“

?(
Ich war hier, wegen der vielen hübschen Hasenfüsse. [smilie_blume]

Eulenspiegel

1000g Mitglied

  • "Eulenspiegel" started this thread

Date of registration: Oct 14th 2006

Posts: 1,042

  • Send private message

12

Wednesday, November 7th 2007, 1:28pm

RE: 13 Tote in Tetowo

Gostiva:
Mazedonische Polizei riegelt albanische Viertel ab. Kämpfe in umliegenden Dörfern bis 25 km Entfernung unter Einsatz von Panzern. 3 Dörfer brennen.

Kosovo-Albaner sind bestürzt. Dies gefährdet die Ausrufung der Unabhängigkeit.

Quelle: vor Ort, Telefonat um 13.20Uhr

Gruß
Eulenspiegel

This post has been edited 1 times, last edit by "Eulenspiegel" (Nov 7th 2007, 1:28pm)


Trollkönig

250g Mitglied

Date of registration: Apr 27th 2007

Posts: 320

Location: Deutschland

  • Send private message

13

Wednesday, November 7th 2007, 1:58pm

Mh... halte uns gerne weiter auf dem Laufenden!
trollt sich wieder....

Anzugpunk

1000g Mitglied

Date of registration: Jan 11th 2005

Posts: 4,348

Occupation: in der Sicherheitsbranche

  • Send private message

14

Wednesday, November 7th 2007, 3:00pm

Quoted

Beim Kosovo-Krieg hat eine 'coalition of the willing' durch den Einsatz von Gewalt noch größeres Leid (...) verhindert.“


Zumindest wird das erzählt...

Meiner Meinung nach totaler Bullshit.
"Das Geld geht durch das Haus des Armen, wie der Wind durch eine verfallene Hütte weht."
Vietnamesisches Sprichwort

Pauli

1000g Mitglied

Date of registration: Jun 15th 2004

Posts: 1,468

  • Send private message

15

Wednesday, November 7th 2007, 3:16pm

... in der Tat. Besonders weil KEIN Problem gelöst wurde und alles seit über 10 Jahren nur mit Friedenstruppen "pazifiziert" ist. Mal sehen, ob nach dem 10.12. wenigstens DAS noch weiterhin möglich sein wird... :rolleyes:
Erst wenn die letzte Bank pleite, der letzte Staat ruiniert, die letzte Währung wertlos geworden ist, werdet Ihr merken, dass man Gold nicht drucken kann.